Über Gisbert L. Brunner
Gisbert L. Brunner interessiert sich seit Jugendtagen für mechanische Uhren. Anfang der 80er Jahre begann er, aus der Leidenschaft einen Beruf zu machen. Inzwischen kann er mehr als 20 Buchveröffentlichungen vorweisen und zahlreiche Artikel und Beiträge für internationale Zeitschriften und Fachmagazine.

Chronometer

Was ist eigentlich ein Chronometer?
Half beim Navigierten auf hoher See: Breguet-Marinechronometer von 1818

Heute tragen solche Uhren den Namen Chronometer, die einen 15-tägigen Dauertest bestanden und ein offizielles Gangzeugnis erhalten haben. Doch woher kommt der Begriff Chronometer und wie hat er sich in den letzten 300 Jahren gewandelt? Chronometer sind keine Erfindung der jüngeren Vergangenheit Möglichst … [mehr...]



TAG Heuer: Autavia

Neuer Manufakturchronograph mit optimiertem Werk
TAG Heuer: Autavia (Prototyp mit nicht finaler Datumsscheibe)

Der Chronograph Autavia, der in verschiedenen Evolutionsstufen von 1962 bis Mitte der achtziger Jahre gebaut wurde, wird zur Baselworld im März eine Renaissance erfahren: Die Neuinterpretation des Klassikers von TAG Heuer misst 42 Millimeter und erhält ihre Kraft vom automatischen Manufakturkaliber … [mehr...]



Rolex: Submariner

Überblick über die Entwicklung der Tauchlegende Rolex Submariner
Rolex: Submariner, Referenz 114060

Die Rolex Submariner ist unverkennbar. Sie ist die wohl bekannteste, beliebteste, meist kopierte und gefälschte Uhr der Welt. Rolex baut die Ikone nun seit rund 60 Jahren, verbessert sie stets im Detail, ohne jedoch ihren unverwechselbaren Look zu verändern. Mit ihrer sportlichen Optik vermittelt die … [mehr...]



Spiralfedern

Das Herz der Uhr
Einsetzen der Unruh

Die Spiralfeder bildet mit der Unruh zusammen das Herz der Uhr und ist für einen präzisen Gang enorm wichtig. Trotz minimaler Maße und Masse geht ohne die Spiralfeder in mechanischen Uhren nichts. Der filigrane Winzling von gerade einmal einem bis drei Hundertstelmillimetern Dicke ist deutlich dünner … [mehr...]



Die mechanische Armbanduhr

Wie funktioniert sie? Wer stellt die Uhrwerke her? Wie hat sich die Technik entwickelt?
A. Lange & Söhne: 1815 Tourbillon Handwerkskunst mit dem Lange-Manufakturkaliber L102.1

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts steckte die (mechanische) Armbanduhr noch in den Kinderschuhen. Vor allem die Uhrmacher wetterten gegen den neuen Uhrentyp. Aber auch der Fachhandel zeigte sich nicht unbedingt begeistert. 1915 bekannte ein betagter und erfahrener Verkäufer, dass die Armbanduhr trotz aller … [mehr...]



Revolution! Der erste Automatik-Chronograph

Die Geburtsstunde des Automatik-Chronographen dank Heuer, Breitling, Zenith und Seiko
Heuer: Monaco, 1969

1969 lancierten Heuer (heute TAG Heuer), Breitling, Zenith und Seiko die weltweit ersten Automatik-Chronographen. Dabei konnten die Marken verschiedene Weltpremieren für sich verbuchen und legten fast gleichzeitig einen der größten Meilensteine der Geschichte der Armbanduhren und Automatikuhren. Denn … [mehr...]



Das mechanische Uhrwerk

Wie das mechanische Uhrwerk funktioniert und welche Innovationen entscheidendend waren
Uhrwerk von Jules Jürgensen, 1867

Als Kaliber oder Uhrwerk bezeichnet man den Mechanismus, der im Inneren einer Uhr für den Antrieb und die Zeitanzeige zuständig ist. Wie das mechanische Uhrwerk von Handaufzugs- oder Automatikuhren funktioniert und welche die entscheidenden Schritte in seiner Entwicklung waren, erläutert der folgende … [mehr...]



Wie funktioniert ein Automatikwerk?

Bei der Automatikuhr gilt: Selbst ist der Aufzug
Ohne ihn geht nichts: Der Rotor liefert dem Automatikwerk die Energie

Wer eine Automatikuhr kaufen möchte, sollte wissen, wie sie funktioniert und welche Unterschiede es bei den Automatik-Antrieben gibt. Der wichtigste Grundsatz lautet: Damit sich in mechanischen Uhrwerken überhaupt etwas bewegt, braucht es Kraft. Selbige speichert die im Federhaus verpackte Zugfeder. … [mehr...]



TAG Heuer Connected: Gleich doppelt verbunden

Schweizer Marke stellt Smartwatch vor
TAG Heuer: Connected

„Es ist eine Poker-Situation und ich habe mir gesagt, wir sollten zunächst auf niedrigem Niveau mitmachen. Ich mache fünfzehn-, zwanzig- oder dreißigtausend Uhren und gehe dadurch ein überschaubares Risiko ein. Aber auf jeden Fall bin ich in der Pokerrunde.“ So und nicht anders sieht TAG-Heuer-CEO … [mehr...]



Meistersinger: Circularis [Preisupdate]

Mit neuem Handaufzugskaliber MSH 01 von Synergies Horlogères
Meistersinger: Circularis, Sonnenschliff Saphirblau

Wie viele Zeiger braucht eine Uhr? Wenn es nach Manfred Brassler geht, der 1999, also vor 15 Jahren, die Uhrenmarke Meistersinger ins Leben gerufen hat, genau einen. Und zwar den für die Stunden. Genauso, wie es bei den ersten Räderuhren ab dem 13. Jahrhundert der Fall war, oder bei der Montre Souscription, … [mehr...]



 

Close Icon
Schließen

Schade, dass Sie uns schon verlassen wollen. Wenn Sie weiterhin erstklassige Informationen rund um die mechanische Uhr erhalten möchten, dann abonnieren Sie doch unsere Newsletter:

Anrede
Nachname
Vorname
E-Mail*
Best-of-Newsletter
werktäglicher Newsflash