TAG Heuer: Mikrogirder

Uhr mit Zweitausendstelsekunden-Messung

Julia Knaut
von Julia Knaut
am 5. März 2012
Höher, schneller, weiter: der Mikrogirder von TAG Heuer
Höher, schneller, weiter: der Mikrogirder von TAG Heuer

Nach dem Mikrotimer Flying 1000 legt der Spezialist für Sportzeitmessung TAG Heuer noch einen Zahn zu: Der Stoppsekundenzeiger des Mikrogirder dreht pro Sekunde 20 Runden auf dem Zifferblatt und misst so die Zweitausendstelsekunde, abzulesen auf einer Skala am Zifferblattrand. Beim Ablesen sollen zudem eine Drei- und eine 90-Sekunden-Skala helfen. Realisiert wird der Präzisionsrekord wie beim Vorgängermodell von einem eigenen Chronographenwerk mit Starter-Nabenbremsen- System und Säulenradsteuerung. Neu ist die noch höhere Schwingfrequenz der speziellen Spiralfeder, die mit 1000 Hertz (7,2 Millionen Halbschwingungen pro Stunde) oszilliert. Dank eines Ausschnitts im schwarzen Zifferblatt kann man dem Mechanismus bei der Arbeit zuschauen. Mit einem asymmetrischen Edelstahlgehäuse und der auf zwölf Uhr platzierten Krone geht die technische Spielerei auch gestalterisch eigene Wege. Ein Preis für die Konzeptuhr ist noch nicht bekannt. juk

 

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Immer informiert bleiben

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und bleiben Sie immer am Puls der Zeitmesser.

Anrede
Vorname
Nachname
E-Mail*
* Pflichtfeld
Die Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiere diese.
Special Deutsche Uhrenmarken

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 31990 Modelle von 788 Herstellern.

Datenbank-Suche