Armbanduhren sammeln: Maurice Lacroix Masterpiece Régulateur

Ein Sammler stellt seine Uhren vor

Régulateur – wer denkt da in erster Hinsicht nicht an eine Wanduhr mit Antrieb, Pendel, Hemmung und, in exklusiver Form, auch an getrennte Zifferblätter?

Bekannt ist, dass diese Präzisionspendeluhren bei guter Regulierung damals sehr geringe Abweichungen von nur einer Sekunde hatten. Später wurden die meisten Wanduhren als Regulateure verkauft, weil sich dieser Begriff gut vermarkten ließ. Mich interessierten allerdings Armbanduhren mit Regulator-Zifferblatt. Diese sehr individuelle Form übte einen Reiz auf mich aus, weil jede Zeiteinheit unterteilt ist: Stunde, Minute und Sekunde.

Maurice Lacroix Masterpiece Régulateur

Maurice Lacroix Masterpiece Régulateur

Bei einem Auktionator wurde ich dann fündig und erwarb einen Régulateur von Maurice Lacroix aus der Masterpiece-Kollektion.

Diese Uhr fand ich sehr interessant und ich erwarb sie im Sommer 2010. Diese sollte laut Liste 3.100 Euro kosten. Der Auktionatorr hatte ein paar dieser Uhren aus einer Insolvenzmasse aufgekauft, so dass ich ein Schnäppchen in Höhe von 1.300 Euro gemacht habe. Wie man erkennt, hat die Uhr eine individuelle Ziffernblattgestaltung mit einem großen Minutenzeiger, der 24-Stunden-Zeiger befindet sich im oberen Bereich bei der Zwölf und der Sekundenzeiger unten bei der Sechs. Das Datum dieser Uhr liest man ganz außen am Zifferblattrand über einen Zeiger mit rotem Pfeil ab.

Manche meinen, die Uhr wäre unübersichtlich, aber man gewöhnt sich sehr schnell daran. Ich wurde schon häufig darauf angesprochen, wie man diese Uhr denn ablese. Gern erzähle ich dazu eine kleine Geschichte, und zwar wie der Wandregulator seinen Platz am Handgelenk fand…

Die Uhr wird vom ML Kaliber 105 mit Automatikaufzug angetrieben, welches auf Basis des Eta 2824-2 in der höchsten Qualitätsstufe aufbaut, mit 31 Rubinen und 28.800 Halbschwingung pro Stunde. Das Gehäuse ist aus poliertem Edelstahl, die Lünette zum Teil satiniert.

Blick aufs Werk: die Maurice Lacroix Masterpiece Régulateur

Blick aufs Werk: die Maurice Lacroix Masterpiece Régulateur

Das Zifferblatt ist aus echtem Silber (925) und guillochiert. Die arabischen Ziffern sind schwarz, die Uhr besitzt zwei Saphirgläser, wobei das obere entspiegelt ist. Die Zeiger sind temperaturgebläut, darüber hinaus auch die Schrauben des Werks, welches man gut durch den Saphirglasboden erkennt. Die Faltschließe besteht aus Edelstahl und macht einen sehr robusten Eindruck. Das Lederarmband ist aus Krokodilleder.

Die Uhr macht einen sehr guten Qualitätseindruck und bereichert das Ablesen der Zeit auf ihre Art und Weise, indem sie jede Einheit streng genommen unterteilt. So wird einem bewusst, wie wenig Zeit wir für die schönen Dinge des Lebens verwenden…

 

Text und Bilder: Frank Eisenberg

Vorstellung Frank Eisenberg:

Das Institut Eisenberg Coaching & Consulting ist seit 2002 in der Beratung von Ängsten und Flugängsten tätig. Das Portfolio umfasst dabei Seminare und Einzelcoachings. Des Weiteren werden individuelle Beratungen (Personal Coaching) für Fach- und Führungskräfte gegeben sowie Schulungen in den Bereichen Kommunikation und Konfliktmanagement. Institutsleiter und Gründer ist Frank Eisenberg. Das Institut kooperiert mit Partnern aus Wirtschaft, Recht, Medizin und Psychologie. Frank Eisenberg berät und trainiert als Personalentwickler und Kompetenzpartner mittelständische Führungskräfte seit 2003 deutschlandweit. Er verbindet sein Wissen aus der Tätigkeit als Privat- und Sicherheitspilot auf die heutigen Anforderungen an das Personalmanagement und die Führungswerkzeuge moderner Manager.

 

www.flugseminare.de

frank@eisenberg-beratung.de

 




Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

*

 

 

 
 
Close Icon
Schließen

Schade, dass Sie uns schon verlassen wollen. Wenn Sie weiterhin erstklassige Informationen rund um die mechanische Uhr erhalten möchten, dann abonnieren Sie doch unsere Newsletter:

Anrede
Nachname
Vorname
E-Mail*
Best-of-Newsletter
werktäglicher Newsflash