Goldene Unruh 2015: Die Siegeruhren

Wahl zu den "besten Uhren der Welt" 2015

Mit Goldenen Unruh küren die Leser von UHREN-MAGAZIN, Watchtime.net, Focus und Focus online “Die besten Uhren der Welt”. Aus insgesamt 351 angetretenen Kandidaten, die durch die Hersteller selbst nominiert wurden, haben die Leser von UHREN-MAGAZIN und Watchtime.net im November und Dezember 2014 die zehn besten Uhren jeder Preiskategorie gewählt. Die Kategorien staffeln sich wie folgt: Kategorie A bis 2.500 Euro, B bis 5.000 Euro, C bis 10.000 Euro, D bis 25.000 Euro und E über 25.000 Euro. Aus ihren 50 Favoriten kürten die Leser von UHREN-MAGAZIN, Focus und Focus online Anfang des Jahres schließlich die Gewinner.


Kategorie A – bis 2.500 Euro: 20.846 abgegebene Stimmen

Nomos Glashütte 1. Platz: Nomos Glashütte
Tangomat
4.669 Stimmen
22,4 Prozent
Zeppelin 2. Platz: Zeppelin
100 Jahre Zeppelin Chronometer
2.396 Stimmen
11,5 Prozent
Stowa 3. Platz: Stowa
GMT Worldwide Limette Datum
2.006 Stimmen
9,6 Prozent

4. Platz: Junkers, Mountain Wave Project

5. Platz: Union Glashütte, Belisar Pilot

6. Platz: Junghans, Meister Telemeter

7. Platz: Sinn Spezialuhren, EZM 13

8. Platz: B. Junge & Söhne, Chrono SblBS

9. Platz: Marcello C, Tridente GMT

10. Platz: Max Bill by Junghans, Max Bill Automatic

 


Kategorie B – bis 5.000 Euro: 20.846 abgegebene Stimmen

Nomos Glashütte 1. Platz: Nomos Glashütte
Metro Datum Gangreserve
3.255 Stimmen
15,6 Prozent
Wempe 2. Platz: Wempe Glashütte
Zeitmeister Chronograph
2.362 Stimmen
11,3 Prozent
TAG Heuer: Carrera Calibre 1887 3. Platz: TAG Heuer
Carrera Calibre CH 1887
2.269 Stimmen
10,8 Prozent

4. Platz: Junghans, Meister Agenda

5. Platz: Omega, Speedmaster Mark II

6. Platz: Sinn Spezialuhren, EZM 9 TESTAF

7. Platz: Mühle-Glashütte, Teutonia II Chronograph

8. Platz: D. Dornblüth & Sohn, 99.1

9. Platz: Breitling, Colt Automatic

10. Platz: Zenith, Pilot Type 20 Extra Special

 


Kategorie C – bis 10.000 Euro: 20.846 abgegebene Stimmen

Glashütte Original 1. Platz: Glashütte Original
Pano Reserve
3.037 Stimmen
14,6 Prozent
IWC 2. Platz: IWC
Aquatimer Chronograph Charles Darwin
2.681 Stimmen
12,9 Prozent
Mühle-Glashütte 3. Platz: Mühle-Glashütte
R. Mühle & Sohn Auf/Ab
2.527 Stimmen
12,1 Prozent

4. Platz: Omega, Seamaster 300

5. Platz: Zeitwinkel, Zeitwinkel 273°

6. Platz: Zenith, 410

7. Platz: Maurice Lacroix, Masterpiece Gravity Classic

8. Platz: Panerai, Luminor 1950 3 Days GMT 24h Automatic

9. Platz: Jaeger-LeCoultre, Geophysic Reedition 1958

10. Platz: Grand Seiko, Hi-Beat 36.000 GMT Limited Edition

 


Kategorie D – bis 25.000 Euro: 20.846 abgegebene Stimmen

Nomos Glashütte 1. Platz: Nomos Glashütte
Lambda Weißgold Tiefblau
3.160 Stimmen
15,1 Prozent
Breitling 2. Platz: Breitling
Navitimer GMT
2.463 Stimmen
11,8 Prozent
A. Lange & Söhne 3. Platz: A. Lange & Söhne
1815
2.208 Stimmen
10,6 Prozent

4. Platz: Moritz Grossmann, Atum

5. Platz: Konstantin Chaykin, Genius Temporis

6. Platz: Audemars Piguet, Royal Oak Offshore

7. Platz: Glashütte Original, Seventies Chronograph

8. Platz: Blancpain, Fifty Fathoms Bathyscaphe

9. Platz: IWC, Portofino Handaufzug

10. Platz: Sinn Spezialuhren, 6000 Roségold

 


Kategorie E – über 25.000 Euro: 24.695 abgegebene Stimmen

IWC 1. Platz: IWC
Portugieser Ewiger Kalender
3.486 Stimmen
16,7 Prozent
A. Lange & Söhne 2. Platz: A. Lange & Söhne
Richard Lange Ewiger Kalender
3.198 Stimmen
15,3 Prozent
Glashütte Original 3. Platz: Glashütte Original
Senator Chronograph Panoramadatum
3.158 Stimmen
15,1 Prozent

4. Platz: Greubel Forsey, GMT Platine

5. Platz: Jaeger-LeCoultre, Ultra Thin Minute Repeater Flying Tourbillon

6. Platz: TAG Heuer, Monaco V4 Tourbillon

7. Platz: Panerai, Radiomir 1940 Chronograph Oro Bianco

8. Platz: Grand Seiko, Historical Collection

9. Platz: Konstantin Chaykin, Carpe Diem

10. Platz: Lehmann Schramberg, Intemporal Gangreserve FD Diamant
 
 
 
UHREN-MAGAZIN Goldmedaille Technik 2015 ging an Omega für die Master Co-Axial-Hemmung

Omega Master Co-Axial-Hemmung

Die Master Co-Axial-Hemmung ist ein technologischer Meilenstein in der Uhrengeschichte und bietet nicht nur Omega, sondern der gesamten Branche neue Ansätze, den Magnetismus in mechanischen Uhrwerken in den Griff zu bekommen – eine Problematik, mit der sich Uhrmacher schon seit dem Aufkommen der Elektrizität auseinandersetzen. Vorbote der Revolution war Omegas Co-Axial-Hemmung, die 2007 in den Kalibern 8500 und 8501 lanciert wurde. Der nächste Schritt zum antimagnetischen Uhrwerk wurde 2008 mit der Einführung der Si14-Silizium-Unruh-Spiralfeder gegangen. 2013 kündigte das Unternehmen schließlich das erste antimagnetische Master Co-Axial-Kaliber 8508 an. Im Verlauf von nur einem Jahr gelang es Omega, die antimagnetische Technologie zu industrialisieren und sie in zahlreichen Zeitmessern einzusetzen. Omega plant, die innovative Technologie künftig in allen Uhrenfamilien einzusetzen.

 

Close Icon
Schließen

Schade, dass Sie uns schon verlassen wollen. Wenn Sie weiterhin erstklassige Informationen rund um die mechanische Uhr erhalten möchten, dann abonnieren Sie doch unsere Newsletter:

Anrede
Nachname
Vorname
E-Mail*
Best-of-Newsletter
werktäglicher Newsflash