Werkstoffe und Materialien mechanischer Uhren: Spiromax, Pulsomax und Gyromax

Silinvar für die Serienproduktion von Ankerhemmungen und Spiralfedern
Spiromax-Spirale aus Silinvar

Zur Optimierung des Werkstoffs Silizium und zur Entwicklung einer praktikablen Verfahrenstechnik für die Serienproduktion von Ankerhemmungen und Spiralfedern starteten Patek Philippe, die Swatch Group und Rolex 2003 mit dem CESM, an dem die Swatch Group beteiligt ist, ein durchaus ehrgeiziges Projekt. … [mehr...]



Werkstoffe und Materialien mechanischer Uhren: Diamant

Das härteste Material der Welt
CVD-Prozesskammer: Der Plasmastrahl lässt den Diamant wachsen

Silizium ist gut, aber für Uhren gibt es im Grunde genommen einen besseren Werkstoff, den Frauen gerne als besten Freund bezeichnen: Diamant, das härteste Material überhaupt. Hier kann Ulysse Nardin abermals als Pionier gelten. Am 26. April 2002 gab es erste Kontakte mit der GFD, Gesellschaft für … [mehr...]



Werkstoffe und Materialien mechanischer Uhren: Silizium

Im Zeichen mechanischer (R)Evolution
Ulysse Nardin: Das Werk einer Freak

An diesem Faktum lässt sich definitiv nicht rütteln: 2001 läutete Ulysse Nardin eine neue Material-Ära in der Zeitmessung ein. Der mittlerweile verstorbene Hauptaktionär Rolf Schnyder und sein damaliger Chefkonstrukteur Ludwig Oechslin, beides in ihrer Weise Freaks, zeichnen sich verantwortlich … [mehr...]



Werkstoffe und Materialien mechanischer Uhren: Zirkonoxidkeramik

Werkstoff dauerschön
Die Verarbeitung von Zirkonoxidkeramik erfolgt anfänglich allein mit Hilfe von Pressverfahren und anschließendem Sintern oder per CIM

Wirklich geschmeidig geht das Wort nicht über die Lippen: Zirkonoxidkeramik. Aber dieser Werkstoff hat es in sich. In der Technik, im Engineering und in der Rehabilitationsmedizin ist er beinahe unentbehrlich. Wer sich mit dem Basismaterial befasst, muss in den Archiven bis ins Jahr 1789 stöbern. Da … [mehr...]



Werkstoffe und Materialien von Uhren: Quarz

Die Uhrengeschichte des Kristalls
Die weltweit erste Quarzuhr: Sie entstand 1929, als Marrison einen Synchronmotor an den Quarz-Frequenzgenerator anschloss

Chemisch ist Quarz, gerne auch Bergkristall genannt, reines Siliziumdioxid (SiCh), also ein gleichermaßen farbloses wie transparentes Mineral. Durch den Schmelzprozess nimmt es seine glasähnliche Gestalt an. Der 1859 geborene Franzose Pierre Curie entdeckte und erforschte ab 1880 die piezoelektrischen … [mehr...]



Werkstoffe und Materialien mechanischer Uhren: Kunststoff

Die Plastik-Erfolgsstory
Tissot: Kaliber Astrolon

Wer meint, Swatch sei die erste Plastik-Armbanduhr gewesen, irrt gewaltig. Schon ab 1970 beschritt beispielsweise Tissot völlig neue Wege in der Uhrenfertigung. Unter der Bezeichnung Idea 2001 präsentierte die Marke eine erstaunliche mechanische Uhr mit transparentem Kunststoffgehäuse, die als Wegbereiterin … [mehr...]



Werkstoffe und Materialien mechanischer Uhren: Kugellager

Die Erfindung des Kugellagerrotors
Eterna: Kaliber 2365 mit Massivgold-Kugellagerrotor von 1958

Die Gegenwart der Armbanduhr mit Selbstaufzug verlangt beinahe zwingend nach einem Blick zurück ins Jahr 1947. Damals beschäftigte sich im Hause Eterna der 1939 eingestellte Techniker Heinrich Stamm mit der problematischen Lagerung des zentral positionierten Rotors. Als technischer Direktor, intern … [mehr...]



Werkstoffe und Materialien mechanischer Uhren: Cäsium

Präziseste Zeitmessung per Ätherwellen
Die Atomuhr CS2 im Atomuhrensaal in Braunschweig

Auf Isidor Isaac Rabi geht die Molekularstrahl-Magnetresonanz-Methode zurück. 1937 schlug er seinem jungen Mitarbeiter Norman Ramsey die Erforschung der Kernresonanz zur Messung magnetischer Eigenschaften von Atomen und Molekülen als Dissertationsthema vor. Der angehende Doktorand fand das nicht sonderlich … [mehr...]



Werkstoffe und Materialien mechanischer Uhren: Nivaflex

Die Suche nach dem idealen Zugfeder-Werkstoff
Zugfeder im Federhaus

Zugfedern bestanden jahrzehntelang aus reinem rostanfälligen und bruchgefährdeten Kohlenstoffstahl. Dann lösten struktur- und kaltgewalzte Legierungen die anfälligen Federspeicher ab. Hier treten besagte Schwierigkeiten nur noch dann auf, wenn extrem ungünstige Temperatur-, Konstruktions- und Umgebungseinflüsse … [mehr...]



Werkstoffe und Materialien mechanischer Uhren: Glucydur

Die Suche nach dem idealen Unruh-Werkstoff
Glucydur-Unruh

Parallel zur Nivarox-Entwicklung beschäftigten sich eidgenössische Wissenschaftler in den 1930er Jahren logischerweise auch mit dem idealen Unruh-Werkstoff. Hierfür bot sich das Glucydur förmlich an. Der Terminus setzt sich zusammen aus Glucinium (Beryllium) und dur (hart). Bei diesem Material, mitunter … [mehr...]