6 Uhren, mit denen Sie garantiert auffallen

Audemars Piguet, Omega, Rolex & Co alles andere als dezent

Mit diesen Uhren von Omega, Hamilton, Rado, Hublot, Rolex und Audemars Piguet ziehen Sie alle Blicke auf sich. Sind Sie gewappnet für so viel Aufmerksamkeit?

Uhr #1 zum Auffallen: Omega Seamaster PloProf 1200M

Omega: Seamaster PloProf 1200M

Omega: Seamaster PloProf 1200M

Omegas Profitaucher beeindruckt durch seine Größe, die ungewöhnliche Form und, seit der jüngsten Linienerweiterung, durch spannende Farbkombinationen. Nur das Gewicht ist nicht mehr beeindruckend: Dank Titangehäuse und -armband lässt sich die Uhr erstmals komfortabel tragen.

Hier finden Sie weitere Varianten der PloProf 12000M und ein Video zur Uhr.

  • Titan und Rotgold
  • 55 mal 48 Millimeter
  • Omega 8500, Automatik
  • 14.900 Euro

Uhr #2 zum Auffallen: Hamilton Ventura Elvis80 Auto

Hamilton: Ventura Elvis80 Auto mit Kautschukband

Hamilton: Ventura Elvis80 Auto mit Kautschukband

Vor allem die Form, aber auch die Farbe macht Hamiltons modernstes Ventura-Modell, die Elvis80 Auto, zu einem echten Hingucker. Es wurde 2015 zum 80. Geburtstag des King of Rock’n’Roll lanciert und zitiert das Design seiner Filmuhr in “Blue Hawaii” von 1961. Das Eta-Basiskaliber wurde auf 80 Stunden Gangdauer aufgemotzt.

  • PVD-beschichteter Edelstahl
  • 42,5 mal 44,6 Millimeter
  • Eta H-10, Automatik
  • 1.325 Euro

Uhr #3 zum Auffallen: Rado Hyperchrome Chronograph

Rado: Hyperchrome Chronograph

Rado: Hyperchrome Chronograph

Das Gegenteil von Schwarz ist bei Herrenuhren noch mehr dazu angetan, die Blicke auf sich zu ziehen. Rado liefert ein gelungenes Beispiel für eine reinweiße Uhr: Beim Hyperchrome Chronograph besteht nicht nur das Gehäuse, sondern auch das Armband aus weißer Keramik – einem Werkstoff, den Rado schon sehr lange für Uhren nutzt.

  • Keramik
  • 45 Millimeter
  • Eta 2894, Automatik
  • 4.100 Euro

Uhr #4 zum Auffallen: Hublot MP-05 LaFerrari Sapphire

Hublot: MP-05 LaFerrari Sapphire

Hublot: MP-05 LaFerrari Sapphire

Das Saphirgehäuse der jüngsten LaFerrari-Version von Hublot bietet absolute Transparenz. Die kommt besonders gut bei einem Wunderwerk wie dem LaFerrari-Kaliber zum Tragen: Dank elf senkrecht stehender Federhäuser läuft die Tourbillonuhr nach Vollaufzug (mit einem Akkuschrauber!) 50 Tage durch. Die Auflage ist auf 20 Exemplare limitiert.

  • Saphir
  • 29,5 x 45,8 Millimeter
  • Kaliber LaFerrari, Handaufzug
  • 520.000 Euro

Uhr #5 zum Auffallen: Rolex Oyster Perpetual Cosmograph Daytona

Rolex: Oyster Perpetual Cosmograph Daytona in 18 Karat Gelbgold

Rolex: Oyster Perpetual Cosmograph Daytona in 18 Karat Gelbgold

Gold und Grün – geht das denn? Natürlich geht das. Und nicht nur, weil es sich dabei um die typischen Rolex-Farben handelt. Die Schweizer Manufaktur zeigt mit der Oyster Perpetual Cosmograph Daytona, wie man den ultimativen Luxusanspruch einer Golduhr mit Goldband und den Wunsch nach Individualität verbindet. Mit dieser Uhr fallen Sie sogar unter Rolex-Fans auf.

  • Gelbgold
  • 40 Millimeter
  • Rolex 4130, Automatik
  • 31.600 Euro

Uhr #6 zum Auffallen: Audemars Piguet Royal Oak Concept Supersonnerie

Audemars Piquet: Royal Oak Concept Supersonnerie

Audemars Piquet: Royal Oak Concept Supersonnerie

Mit diesem futuristisch gestalteten Alleskönner von Audemars Piguet haben Sie die Aufmerksamkeit der Uhrenbegeisterten ohnehin schon für sich. Aber Tourbillon und Chronograph sind schnell vergessen, wenn Sie die Minutenrepetition der Concept Supersonnerie aktivieren: Die Stunden-, Viertelstunden- und Minutenschläge klingen einmalig klar und laut. Eine akustische Revolution!

  • Titan
  • 44 Millimeter
  • Audemars Piguet 2937, Handaufzug
  • 589.500 Euro



Das könnte Sie auch interessieren:

 

 

 
Close Icon
Schließen

Schade, dass Sie uns schon verlassen wollen. Wenn Sie weiterhin erstklassige Informationen rund um die mechanische Uhr erhalten möchten, dann abonnieren Sie doch unsere Newsletter:

Anrede
Nachname
Vorname
E-Mail*
Best-of-Newsletter
werktäglicher Newsflash