Close Icon
Schließen

Schade, dass Sie uns schon verlassen wollen. Wenn Sie weiterhin erstklassige Informationen rund um die mechanische Uhr erhalten möchten, dann abonnieren Sie doch unsere Newsletter:


Buben & Zörweg: Männer-Möbelstück

In Zusammenarbeit mit Aston Martin entsteht das Object of Time „One 77“
Mit Aston Martin entwickelt: das Object of Time "One-77" von Buben & Zörweg

Mit Aston Martin entwickelt: das Object of Time "One-77" von Buben & Zörweg

Einen Männertraum haben die Uhrenbeweger-Hersteller Buben & Zörweg in diesem Jahr erfüllt. Das österreichische Unternehmen steht für luxuriöse Uhrenbeweger und, mit der Kollektion Fine Timepieces, für zeitgemäße mechanische Großuhren. Außerdem kombinieren Buben & Zörweg in einem breiten Spektrum von Uhrenmöbeln Rotatoren mit Humidoren, Soundsystemen, Tresoren, Bars und natürlich Großuhren. In diesem Jahr haben sie die Verbindung von Objekten der Begierde potenziert: mit dem Object of Time „One-77“ kommt die Faszination Auto ins Spiel.
Das auf 77 Stück limitierte Männermöbel ist in Zusammenarbeit mit dem englischen Automobilbauer Aston Martin entstanden und lehnt sich im Design an die Ästhetik des exklusiven, ebenfalls auf 77 Stück limitierten Sportwagens One-77 an. Das mattglänzende Äußere des Möbelstücks ist metallisch-schlicht und wölbt sich in stromlinienförmiger Dynamik nach oben.
Einziges von außen sichtbares Element ist eine Uhr mit fliegendem Minutentourbillon, deren Gestaltung an Armaturen erinnert. Gleitet die Vorderfront nach beiden Seiten, gibt sie den Blick frei auf ein Ensemble aus Uhrenbewegern, Humidor, Bar, Hi-Fi-System und Safe. Trotz der Vielzahl an Features bleibt die Optik angenehm klar und greift in ihrer Gestaltung formale Elemente des Aston Martin One-77 auf.

Multifunktions-Männermöbel: das Object of Time „One 77“
Multifunktions-Männermöbel: das Object of Time „One 77“

 

Bei der Uhrenbewegertechnik greifen Buben & Zörweg auf das hauseigene Time-Mover-System zurück, das zusammen mit der deutschen Firma Elma entwickelt wurde. Dank einer Datenbank mit „Winding Specifications“ können die Beweger auf die idealen Rotationszahlen und -richtungen von 7.000 Uhrenmodellen eingestellt werden. Ob Luxusmöbel oder Einsteigermodell: Uhrenbeweger winden sich immer stärker in die Herzen der Uhrenfans. Die Uhren freuen sich: Ihr Werk bleibt dank der kontinuierlichen Bewegung stets gleichmäßig geölt, was vor Verschleiß schützt. Ein übermäßiges Aufziehen, das der Rutschkupplung schaden würde, ist bei keinem der Uhrenbeweger zu befürchten: Zu präzise und schonend sind ihre Rotationsprogramme. Das Multifunktions-Männermöbelstück Object of Time „One-77“ ist ab 98.800 Euro erhältlich. mbe




Das könnte Sie auch interessieren:


Kennen Sie diese Uhren schon?