Die Jürgensens

Eine Uhrmacherfamilie
Goldene Viertelrepetitions-uhren, sign. "Urban Jürgensen", ca. 1810

Goldene Viertelrepetitions-uhren, sign. "Urban Jürgensen", ca. 1810

Die Uhrmachertradition der Familie Jürgensen beginnt mit Jürgen Jürgensen, geboren 1745 in Kopenhagen, der in seinen Wanderjahren auch zu Jacques-Frédéric Houriet nach Le Locle kam, der damals zu den bedeutendsten Namen in der Uhrmacherei zählte. Jürgensen verkaufte zu Beginn seiner Tätigkeit importierte englische Uhren, französisch/schweizer Uhren und erst ab den 80er Jahren eigene Kaliber. Sein Sohn Urban, ebenfalls Uhrmacher, war der bekannteste Namensträger, berühmt für Taucherchronometer, Marinechronometer und ganz wenige Pendeluhren. Von Jürgen Jürgensen Kopenhagen/Le Locle ist ein breites Spektrum von vorzüglichen Uhren der besten Qualität erhalten geblieben, die perfektesten Zeiger, Zifferblätter und Werke wurden hier gebaut. Peter Baumberger aus Biel kaufte in den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts die Namensrechte. Die Manufaktur stellt bis heute unter der Signatur „Urban Jürgensen & Sønner“ außergewöhnliche Armbanduhren her, der ewige Kalender und die erste Armbanduhr mit Chronometerhemmung, die in diesem Jahr auf der Messe Basel vorgestellt wurde, stammen aus diesem Hause. cpb

Eine Veröffentlichung über Leben und Werk der berühmten dänischen Uhrmacherdynastie der Jürgensens erschien in Klassik Uhren 3.1995.

Sie haben Interesse an diesem Artikel oder dieser Ausgabe? Dann setzen Sie sich doch mit uns in Verbindung: info@watchtime.net

In den nächsten Wochen werden wir Ihnen immer wieder besondere Highlights klassischer Uhren vorstellen.

Diese finden Sie unter folgender Rubrik:

http://www.watchtime.net/category/nachrichten/klassiker/

Wir veröffentlichen dies aus Anlass der 100. Ausgabe Klassik Uhren.




Das könnte Sie auch interessieren:

 

 

 
 
Close Icon
Schließen

Schade, dass Sie uns schon verlassen wollen. Wenn Sie weiterhin erstklassige Informationen rund um die mechanische Uhr erhalten möchten, dann abonnieren Sie doch unsere Newsletter: