Richemont: Neue Chefs und viel Gewinn

Konzern gibt Halbjahreszahlen bekannt und ernennt neue Führungsriege
Der Uhrenbereich bei Richemont legte deutlich zu

Der Uhrenbereich bei Richemont legte deutlich zu

Beim Luxusgüterkonzern Richemont läuft es ausgezeichnet: Das Unternehmen hat im ersten Halbjahr 2012/2013 (Ende: 30.09.2012) deutlich zugelegt. Außerdem kommt es an der Firmenspitze zu einer doppelten Neubesetzung. Ende März übergibt Johann Rupert die Konzernleitung an das Duo aus Bernard Fornas, dem langjährigen Cartier-Chef, und Richard Lepeu, schon heute Vize-Chef.

Wie der Luxusgüterkonzern mitteilte stieg der Umsatz in der ersten Hälfte um 21 Prozent auf 5,11 Millionen Euro. In Lokalwährungen nahmen die Verkäufe um 12 Prozent zu. Das Wachstum verlangsamte sich aber. Im Oktober sei der Umsatz in Euro nun um 12 Prozent und in Lokalwährungen um 7 Prozent gestiegen. Weiter heißt es in der Erklärung, dass Richemont in der zweiten Jahreshälfte mit weniger vorteilhaften Währungseffekten rechne.

Der Konzern gab an, dass der asiatisch-pazifische Raum 41 Prozent der Verkäufe beisteuerte. Das Wachstum lag dort bei 22 Prozent in Lokalwährungen (9% in Euro). In Europa lag das Wachstum bei 23 Prozent (19% in Euro). Hier macht das Unternehmen 36 Prozent seiner Verkäufe. In Europa kompensierten die guten Verkäufe an asiatische Touristen die Verlangsamung der Verkäufe im asiatischen Raum. Amerika wuchs um 4 Prozent (16 % in Lokalwährungen); Japan ebenfalls (18% in LW).

Der Schmuckbereich legte unter anderem mit Cartier und Van Cleef & Arpels um 20 Prozent zu und erreichte einen Umsatz von 2,61 Milliarden Euro. Im Uhrenbereich (u.a. Vacheron Constantin, Jaeger-LeCoultre, IWC, A. Lange & Söhne)  setzte Richemont mit 1,46 Milliarden Euro ganze 25 Prozent mehr um.

Der Luxusgüterhersteller profitierte von vorteilhaften Währungseffekten und neuen Produkten. Zudem waren die Schweizer in der Lage, am Markt höhere Preise durchzusetzen.

 




Das könnte Sie auch interessieren:

 

 

 
 
Close Icon
Schließen

Schade, dass Sie uns schon verlassen wollen. Wenn Sie weiterhin erstklassige Informationen rund um die mechanische Uhr erhalten möchten, dann abonnieren Sie doch unsere Newsletter:

Anrede:
Nachname:
Vorname:
E-Mail*:

* Pflichtfeld