Richemont: Umsatzplus

Luxusgüterkonzern steigert Umsatz um fast ein Viertel
Uhren und Schmuck der Marken des Luxusgüterkonzerns Richemont sind beliebt

Uhren und Schmuck der Marken des Luxusgüterkonzerns Richemont sind beliebt

Der Luxusgüterkonzern Richemont konnte in den ersten vier Monaten des laufenden Geschäftsjahres (Ende Juli) 24 Prozent mehr Umsatz als im Vorjahr erwirtschaften. Die Nachfrage nach Uhren und Schmuck von Cartier oder Piaget, nach Zeitmessern von Panerai, Jaeger-LeCoultre, A. Lange & Söhne oder Vacheron Constantin wächst ungebremst. In Lokalwährungen legten die Erlöse mit 13 Prozent etwas weniger zu, wie Richemont in seinem Bericht mitteilte. Der Konzern profitiert somit von der günstigen Wechselkurssituation. Richemont erwartet zum Ende des ersten Geschäftshaljahres (Ende September) einen Anstieg sowohl beim operativen Ergebnis als auch beim Reingewinn. Bei beiden Kennzahlen sieht der Konzern ein Plus zwischen 20 und 40 Prozent. Die Voraussage hänge jedoch von verschiedenen Faktoren wie der Wechselkursentwicklung ab, so Richemont.




Das könnte Sie auch interessieren:

 

 

 
 
Close Icon
Schließen

Schade, dass Sie uns schon verlassen wollen. Wenn Sie weiterhin erstklassige Informationen rund um die mechanische Uhr erhalten möchten, dann abonnieren Sie doch unsere Newsletter: