Swatch Group: Übernahme von Harry Winston

Bieler Uhrenkonzern geht auf Einkaufstour
Gehört ab sofort zur Swatch Group: die Uhren- und Schmuckmarke Harry Winston

Gehört ab sofort zur Swatch Group: die Uhren- und Schmuckmarke Harry Winston

Der Uhrenkonzern Swatch Group erwirbt 100 Prozent der Aktien des amerikanischen Unternehmens HW Holdings Inc., Besitzer von Harry Winston Inc., in New York. Laut Pressemitteilung erwirbt das Bieler Unternehmen die Marke und alle Aktivitäten in Zusammenhang mit Schmuck und Uhren, inklusive der weltweit 535 Mitarbeiter und der Produktionsfirma in Genf. Die Übernahmesumme beträgt 750 Millionen US Dollar zuzüglich die Nettoverschuldungsübernahme von bis zu maximal 250 Millionen US Dollar. Die Swatch Group hat mit Harry Winston einen neuen Player im Luxus-Segment. Die Transaktion unterliegt noch der endgültigen Zustimmung durch die verschiedenen regulatorischen Kontrollbehörden.

Das Unternehmen Harry Winston, gegründet 1932, wurde durch seine außergewöhnlichen Schmuckkreationen und das Verarbeiten von Edelsteinen und Diamanten berühmt. Seit der Einführung einer Luxusuhrenlinie im Jahr 1989 ist das Unternehmen auch für seine außergewöhnlichen und innovativen Uhrenkreationen bekannt. Die Uhrenmanufaktur besitzt zudem eine eigene Gehäuse- und Bänderherstellung. Eine der außergewöhnlichsten Uhrenlinien von Harry Winston ist die Opus, die seit 2001 zusammen mit selbstständigen Uhrmachern entwickelt wird. Jährlich entstehen so Modelle bei denen außergewöhnliche uhrmacherische Ideen umgesetzt werden. Bisher traf Harry Winston dabei auf François-Paul Journe (Opus I), Antoine Preziuso (II), Vianney Halter (III), Christophe Claret (IV), Félix Baumgartner (V), Robert Greubel und Stephen Forsey (VI), Andreas Strehler (VII), Frédéric Garinaud (VIII), Jean-Marc Wiederrecht und Eric Giroud (IX), Jean- François Mojon (X), Denis Giguet (XI) und Emmanuel Bouchet (XII). Der Durchschnittspreis liegt bei circa 50.000 Schweizer Franken.

 




Das könnte Sie auch interessieren: