Uhrenexporte: Rekordmonat Oktober

Der Wachstumstrend hält an
Die Exporte von Uhren über 3.000 CHF legten im Oktober um fast 25 Prozent zu

Die Exporte von Uhren über 3.000 CHF legten im Oktober um fast 25 Prozent zu

Wie der Verband der Schweizerischen Uhrenindustrie (FHS) am Dienstag mitteilte, sind die Uhrenexporte im Monat Oktober um 18,6 Prozent auf 1,87 Milliarden Schweizer Franken gestiegen. Der Anstieg war zwar nicht ganz so kräftig wie im September (22,7 Prozent), jedoch sind nach Angaben der FHS wertmäßig noch nie so viele Uhren in einem Monat exportiert worden. Seit Beginn des Jahres konnten die Uhrenexporte um 19,5 Prozent auf 15,3 Milliarden Schweizer Franken gesteigert werden. Der Aufwärtstrend hält damit klar an. Im Oktober ist das Wachstum in den höheren Preissegmenten stärker ausgefallen. Golduhren verzeichneten einen Anstieg von mehr als 30 Prozent auf 604 Milliarden Euro. Die Exporte von Uhren zwischen 500 und 3.000 Schweizer Franken nahmen um 15 Prozent zu, die über 3.000 Schweizer Franken sogar um fast 25 Prozent. Unter den Top 3 Absatzmärkten für Schweizer Uhren hat China das größte Wachstum von 68 Prozent auf 133,7 Millionen Schweizer Franken. Die meisten Exporte gehen jedoch nach wie vor nach Hongkong (+19 Prozent, 386,3 Millionen CHF) und die USA (+8,2 Prozent, 204,9 Millionen CHF).




Das könnte Sie auch interessieren: