Wie die Uhren nach Glashütte kamen

Geschichte der Uhrenfirmen aus Glashütte

Das sächsische Städtchen Glashütte im Osterzgebirge gilt als deutsches Uhrenmekka. Hier sitzen die wichtigsten deutschen Hersteller von Luxusuhren, und der Name gilt weltweit als Qualitätsbegriff. Aber wie kam es eigentlich dazu?

A. Lange & Söhne baute diese Taschenuhr, die Kaiser Wilhelm II. 1898 beim Staatsbesuch in Konstantinopel dem Sultan schenkte

A. Lange & Söhne baute diese Taschenuhr, die Kaiser Wilhelm II. 1898 beim Staatsbesuch in Konstantinopel dem Sultan schenkte

In dem kleinen Städtchen Glashütte, das nicht gerade verkehrsgünstig in Sachsen an der Grenze zu Tschechien liegt, haben nicht weniger als elf Uhrenmarken ihren Sitz. Einige davon entwickeln ihre Uhrwerke in Eigenregie und stellen auch fast alle Komponenten des Werks selbst her. „Glashütte“ ist auch eine richtige Qualitätsauszeichnung: Um den Ortsnamen aufs Zifferblatt drucken zu dürfen, reicht es nicht aus, dort ansässig zu sein. Dafür müssen auch mindestens 50 Prozent der Wertschöpfung am Uhrwerk vor Ort vorgenommen werden. Stammt das Werk aus der Schweiz, muss also aufwendig verziert oder technisch modifiziert werden. Das ist einmalig in Deutschland. Armbanduhren mit klangvollen Namen wie A. Lange & Söhne oder Glashütte Original werden hier gebaut. Sie kosten teilweise über 100.000 Euro und bringen Liebhaber in Paris, New York und Hongkong zum Schwärmen.

Heute arbeiten in Glashütte in Sachsen ungefähr 1.000 der 7.000 Einwohner im Uhrenbau. Wie kommt es zu dieser Bündelung feiner Uhrenmarken, die man eher in München oder Hamburg erwartet hätte als im Osterzgebirge?

Glashütter Uhrenmarken heute:

 
Nomos Glashütte
Glashütter Bauhaus-Design wiederbelebt
Zürich Weltzeit mit eigenem Automatikwerk
im 40-mm-Stahlgehäuse für 3740 Euro
A. Lange & Söhne
Wurde stilbildend
Lange 1 mit eigenem Handaufzugswerk
im 38,5-mm-Weißgoldgehäuse für 24.900 Euro
Glashütte Original
Klassisches Design
Senator Automatik mit eigenem Automatikwerk
im 40-mm-Stahlgehäuse
für 5.450 Euro
 
 
 

Seiten:    1   2   3   4 




Das könnte Sie auch interessieren:

 

 

 
 
Close Icon
Schließen

Schade, dass Sie uns schon verlassen wollen. Wenn Sie weiterhin erstklassige Informationen rund um die mechanische Uhr erhalten möchten, dann abonnieren Sie doch unsere Newsletter: