Aviator: Hi-Tech

Aviator Hi-Tech Chronograph mit Handaufzug

Promotion
am 2. Mai 2011

Aviator, die auf Anhieb die Aufmerksamkeit auf sich ziehen, gehört die Aviator Hi-Tech. Der Betrachter erkennt nicht sofort, was an der Uhr anders ist als gewohnt.

Auf den zweiten Blick fällt jedoch auf, dass die Stunden von einem zweischenkligen Zeiger auf einer Halbkreisskala angezeigt werden. Eine weitere, noch gewagtere Eigenheit: Die Zwölf und die Sechs sitzen nicht am oberen Rand des Zifferblatts, sondern wurden auf die Zehn- Uhr-Position verlegt.

Referenz 3133-2704633
Referenz 3133-2704633
Und wem das noch nicht spannend genug ist, der wird sich über den ebenfalls zweischenkligen Minutenzeiger freuen, dessen blaue und rote Spitze auf der unteren Hälfte des Zifferblatts mit zwei gleichfarbigen Minutenskalen korrespondieren. Die kleine Sekunde arbeitet auf dieselbe Weise. Die einzigen, die hier nicht aus der Reihe tanzen, sind die Chronographenzeiger: Der Sekundenstoppzeiger aus der Mitte läuft rund um das Zifferblatt, und auch die Stoppminuten werden auf Ihrem Hilfszifferblatt auf herkömmliche Weise gezählt.

 

 

 Aviator Hi-Tech:

Referenz 3133-2704634
Referenz 3133-2704634

Referenz: 3133-2704633
Werk: Poljot 3133, Handaufzug, Chronograph, Durchmesser 31 mm, Höhe 7,4 mm, 21600 A/h, 23 Steine, Gangreserve 42 h
Gehäuse: brünierter Edelstahl, Durchmesser 43 mm, Höhe 13,8 mm, flaches, entspiegeltes Mineralglas, 4-fach verschraubter Boden aus brüniertem Edelstahl, druckfest bis 3 bar
Armband und Schließe: Kalbslederarmband mit Dornschließe aus Edelstahl
Varianten: mit schwarzem Zifferblatt
Limitierung: 500 Exemplare
Preis: 659 Euro

Uhren der Marke Aviator entstehen bei der Moskauer Firma Volmax, die ursprünglich als Distributor für den russischen Uhrenhersteller Poljot aktiv war. 1997 begann das Unternehmen, eigene Zeitmesser für Poljot herzustellen. 2002 emanzipierte sich Volmax schließlich von Poljot und ließ die Baureihen Aviator, Buran und Sturmanskie als eigene Warenzeichen eintragen. Einige Jahre später, nach Beendigung der Produktionsaktivitäten der Poljot Fabrik , wurde Volmax der einzige bedeutende Nachfolger der Uhrenmarke Poljot.

Poljot 3133
Poljot 3133
Der Schwerpunkt wird auf die Herstellung limitierter Auflagen (zwischen 50 und 999 Stück je nach Modell) mit Themen zu verschiedenen historischen Anlässen gelegt. Die Produktionsvolumina bei Volmax sind relativ klein – an der Spitze aller Bemühungen steht die Qualität und nicht die Menge, man orientiert sich an den Standards bester Schweizer Firmen. Verwendet werden nur die besten Poljot-Uhrwerke, die von den Uhrmachern der Firma obligatorisch einzeln zerlegt, gereinigt, geölt und wieder zusammengebaut werden und verschieden mechanische Uhrwerke aus der Schweiz. Mittlerweile hat das Unternehmen Vertretungen weltweit.

Zu den Modellen: http://www.vostok-uhren.de/

Immer informiert bleiben

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und bleiben Sie immer am Puls der Zeitmesser.

Anrede
Vorname
Nachname
E-Mail*
* Pflichtfeld
Die Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiere diese.

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 31152 Modelle von 780 Herstellern.

Datenbank-Suche