Baume & Mercier: Die rotgoldene Clifton 1830

Die Eleganz der Fünfziger

Promotion
am 23. September 2013

Die Eleganz der Fünfziger lässt Baume & Mercier mit der neuen Kollektion Clifton wiederaufleben. Leadermodell der umfangreichen Uhrenserie ist die rotgoldene Clifton 1830, die das Gründungsjahr der Schweizer Marke im Namen trägt. Die Jahreszahl weist auf die mehr als 180-jährige Firmengeschichte hin, in der die Schweizer Traditionsmarke umfangreiches uhrmacherisches Know-how sammelte und in mehreren Observatoriumswettbewerben Präzisionsrekorde aufstellte.

Baume & Mercier: Die rotgoldene Clifton 1830 ist das Leadermodell
Baume & Mercier: Die rotgoldene Clifton 1830 ist das Leadermodell

Direkt inspiriert wurde die Clifton 1830 von der abgebildeten Golduhr aus den fünfziger Jahren, die dieselbe komplexe Gehäuseform und eine sehr ähnliche Zifferntypografie besitzt.

Vorbild für spannende Neuauflagen: Golduhr aus den fünfziger Jahren
Vorbild für spannende Neuauflagen: Golduhr aus den fünfziger Jahren

Erstaunlicherweise steht der Neuauflage die deutlichste Abweichung vom Original besonders gut zu Gesicht: Sie besitzt eine kleine Sekunde, während das historische Vorbild mit einer Zentralsekunde ausgestattet war. Das tiefer liegende Hilfszifferblatt verschafft dem nur 8,8 Millimeter hohen Zeitmesser einerseits eine starke Dreidimensionalität und andererseits einen attraktiven Retro-Touch. Doch auf der schönen Vorderseite hören die Besonderheiten der Uhr keineswegs auf: Durch das rückseitige Saphirglas zeigt sich ein 2,7 Millimeter flaches, fein verziertes Handaufzugswerk, das das Mechanikatelier La Joux-Perret nur an einen engen Zirkel von Marken liefert. Dank zweier Federhäuser liefert es nach Vollaufzug Energie für 90 Stunden. Das heißt, die Uhr kann auch über ein langes Wochenende im Tresor liegen bleiben und läuft am Montag immer noch.

Baume & Mercier: Die Neuauflage besitzt eine kleine Sekunde
Baume & Mercier: Die Neuauflage besitzt im Gegensatz zum historischen Vorbild eine kleine Sekunde

Baume & Mercier: Die Clifton 1830 mit fein verziertem Handaufzugswerk
Baume & Mercier: Die Clifton 1830 mit fein verziertem Handaufzugswerk

Clifton 1830

  • Referenz: M0A10060
  • Werk: La Joux-Perret 7381, Handaufzug, Durchmesser 30,4 mm, Höhe 2,7 mm, 21600 A/h, 21 Steine, Gangreserve 90 h
  • Gehäuse: Rotgold, Durchmesser 42 mm, Höhe 8,8 mm, gewölbtes, innen entspiegeltes Saphirglas, 6-fach verschraubter Saphirglasboden, druckfest bis 5 bar
  • Armband und Schließe: Alligatorlederarmband mit Dornschließe aus Rotgold
  • Preis: 12.000 €

Mit einem Automatikkaliber des Modulspezialisten Dubois Dépraz ist das komplizierteste Modell der neuen Serie, die Clifton Referenz 10055, ausgestattet. Das Kalendermodul beinhaltet ein Zeigerdatum, Fensteranzeigen für Wochentag und Monat sowie eine Mondphase. Das Gehäuse ist mit 43 Millimetern geringfügig größer als dasjenige der Handaufzugsuhr und baut aufgrund der vielfältigen Zusatzfunktionen 12,2 Millimeter hoch. Zwei Saphirgläser und ein Alligatorlederarmband gehören hier ebenso zur Ausstattung wie bei der Clifton 1830 Manual.

Vollkalender mit Mondphase: die aktuelle Clifton Referenz 10055 (4.200 €)
Vollkalender mit Mondphase: die aktuelle Clifton Referenz 10055 (4.200 €)

 

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.baume-et-mercier.de

Immer informiert bleiben

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und bleiben Sie immer am Puls der Zeitmesser.

Anrede
Vorname
Nachname
E-Mail*
* Pflichtfeld
Die Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiere diese.

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 31146 Modelle von 780 Herstellern.

Datenbank-Suche