Carl F. Bucherer: Eine Schweizer Geschichte der Zeit

125 Jahre einzigartige Zeitzeiger. 125 Jahre Bucherer.

Promotion
am 10. September 2013

Die Geschichte und Entwicklung der Luzerner Uhrenmarke Carl F. Bucherer steht in enger Verbindung zur Person Carl Friedrich Bucherer. Der Visionär kreiert Zeitzeiger, die im wahrsten Sinne des Wortes mit der Zeit gehen. Extravaganz und Ästhetik werden stets auf außergewöhnliche Weise kombiniert. Bis heute sind die Uhren von Carl F. Bucherer exklusive Zeichen der Zeit.

Carl Friedrich Bucherer
Carl Friedrich Bucherer

Es war im Jahr 1888 als Carl Friedrich Bucherer in Luzern ein Schmuck- und Uhrengeschäft eröffnete. Rasch wird sein Name ein Synonym für Qualität und Originalität. Seinen beiden Söhnen ist die Berufung in die Wiege gelegt: Während der eine die Profession des Uhrmachers lernt, genießt der andere eine Ausbildung zum Goldschmied. Die Verbindung dieser handwerklichen Künste spiegelt sich bis heute in den formvollendeten Uhren wider, die wahre Schmuckstücke sind.

Prächtiges Art Déco am Handgelenk.

Revolutionär ist die 1919 lancierte Damen-Uhrenkollektion von Bucherer, die ganz im Stil des Art Déco gestaltet ist. Carl Friedrich Bucherer ist einer der ersten, der auf die damals noch höchst innovative Armbanduhr setzt. Ob mit Steinen besetzt oder in achteckige Gehäuse gefasst, die Art Déco Uhren erobern die Handgelenke der Damenwelt. Auch die 1920er Jahre sind von den schillernden Damenuhren geprägt. Ein Meisterstück ist der Zeitzeiger aus Platin, dessen Gehäuse und Armband mit 170 Diamanten besetzt sind.

Ein Meisterstück ist der Zeitzeiger aus Platin.
Ein Meisterstück ist der Zeitzeiger aus Platin.

In den 1930er Jahren kommen verstärkt Uhren in außergewöhnlicher Form in Mode. Die Pferdekutschen-Broschenuhr aus Silber ist mit Markasit besetzt. Hinter der Tür der Kutsche verbirgt sich die Uhr, die – der einfacheren Lesbarkeit halber – mit der 12 nach unten eingesetzt wurde.

Die Pferdekutschen-Broschenuhr aus Silber ist mit Markasit besetzt.
Die Pferdekutschen-Broschenuhr aus Silber ist mit Markasit besetzt.

Doch auch die klassische Taschenuhr ist noch zeitgemäß: Mit kleiner Sekunde und champagnerfarbenem Zifferblatt zeigt Bucherer, dass Innovation und Eleganz sich keinesfalls ausschließen müssen.

Auch 1930 ist die klassische Taschenuhr noch zeitgemäß.
Auch 1930 ist die klassische Taschenuhr noch zeitgemäß.

Technologische Highlights in zeittypischem Design.

Die 1950er und 1960er Jahre stehen ganz im Zeichen der stilsicheren Herrenuhr. Eleganz und Funktionalität verbinden sich im edlen Design der Zeitzeiger. Mit symmetrisch angeordneten Totalisatoren werden die Bucherer Chronographen zum Hingucker. Oft vollenden praktische Anzeigen, wie etwa jene der Tachometerskaliereung, das Zifferblatt. Die Uhr zeigt mehr als die Zeit. Sie wird zum Spiegelbild der Persönlichkeit, dessen Handgelenk sie umfasst.

Die 1950er und 1960er Jahre stehen ganz im Zeichen der stilsicheren Herrenuhr.
Die 1950er und 1960er Jahre stehen ganz im Zeichen der stilsicheren Herrenuhr.

Für die Damen werden Uhren kreiert, die zugleich Schmuckstücke sind. Das Zifferblatt wird von blütenförmigen Deckeln verschlossen. Aus edlen Materialien und mit filigranen Elementen dekoriert entstehen prunkvolle Begleiter. Ein technologisches Glanzlicht der 1970er Jahre ist die „Archimedes“: Kombiniert mit einem Weltzeitmechanismus ist die Taucheruhr ihrer Zeit weit voraus. Gleichzeitig investiert Bucherer viel Energie und Know-how in die Entwicklung des legendären Quarzwerks Beta 21. Die erste Schweizer Quarzuhr trägt 1970 den Namenszug Bucherer auf dem Zifferblatt. Sie ist aus Edelstahl gefertigt, orangefarbene Indizes leuchten im Trend der Zeit. Auch die für die Dekade typischen Golduhren finden in der Bucherer Kollektion ihren Platz.

Carl F. Bucherer Timeline: www.carl-f-bucherer.com/carl-f-bucherer/meilensteine

Auf der Höhe der Zeit.

Mit der Zeit werden die Uhren von Carl F. Bucherer immer komplexer: Zu Chronographen und Mondphase kommen auch mehrere Zeitzonen und die Komplikation des ewigen Kalenders hinzu. Pünktlich zum Jubiläum lanciert die Luzerner Uhrenmarke vier Sondermodelle, die gekonnt die Tradition mit aktuellem Design und höchsten technologischen Errungenschaften verbindet. In der Manero PowerReserve wurde erstmals das präzise Manufakturwerk CFB A1011 in eine Manero integriert, die dem Träger dank Gangreserveanzeige immer offenbart, wie viel Energie in ihr steckt. Als Hommage an den Gründervater und Namensgeber Carl Friedrich Bucherer wurden limitierte Editionen der Manero MoonPhase und der Patravi TravelTec FourX geschaffen. Für die Damen wurde mit der Alacria RoyalRose ein Modell geschaffen, dessen blumenumranktes Zifferblatt die Zeit zum Blühen bringt.

Die Uhren von Carl F. Bucherer – so zeigt es die Geschichte – verkörpern Eleganz und Exklusivität. Und sind damit stets auf der Höhe der Zeit.

Weitere Informationen erhalten Sie auf: www.carl-f-bucherer.com

Immer informiert bleiben

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und bleiben Sie immer am Puls der Zeitmesser.

Anrede
Vorname
Nachname
E-Mail*
* Pflichtfeld
Die Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiere diese.
Special Deutsche Uhrenmarken

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 32189 Modelle von 791 Herstellern.

Datenbank-Suche