Carl F. Bucherer: Manero ChronoPerpetual

Zeitgemäss interpretierte Tradition

Der Ewige Kalender.

Sosigenes, der Astronom von Alexandrien, entwickelte im Jahre 46 vor Christus die Grundlagen für unseren heutigen Kalender. Er unterteilte das Jahr in zwölf Monate. Sieben zu 31, vier zu 30 und einen zu 28 bzw. 29 Tagen. Das ergibt 365,25 Tage pro Jahr plus alle vier Jahre einen zusätzlichen Tag zur Korrektur. Es ist dem grossen römischen Imperator Julius Cäsar zu verdanken, dass sich dieses System in der Folge in der ganzen damaligen Welt verbreitete. Dieser so genannte julianische Kalender weist allerdings einen Fehler von 0,0078 Tagen pro Jahr auf. Diese Abweichung wurde im Jahre 1582 durch Papst Gregor XIII. korrigiert. Das nach ihm benannte System überspringt alle 100 Jahre ein Schaltjahr. Davon ausgenommen sind die vollen Jahrhunderte, deren Jahreszahl durch 400 teilbar ist. Der gregorianische Kalender ist bis heute in Gebrauch und bildet die Grundlage für unsere Zeitrechnung.

Integrierte Königsdisziplin.

Die Probleme, welche sich mit unterschiedlichen Monatslängen, insbesondere in Schaltjahren, ergeben können, sind jedem Träger einer mechanischen Uhr mit Datumsanzeige bestens bekannt. Da normale, einfache Kalendermechanismen immer vom 30. auf den 31. schalten, muss das Datum bei Monaten mit weniger Tagen manuell auf den 1. gedreht werden. Bei einem ewigen Kalender ist das Uhrwerk hingegen in der Lage, diese Umschaltungen selbständig richtig vorzunehmen, wobei auch die Schaltjahre mitberücksichtigt werden. Dieser Mechanismus ist aufgrund seiner Komplexität der Werkskonstruktion eine der Königsdisziplinen in der Uhrmacherei und wird entsprechend «grosse Komplikation» genannt. Erst 2100 wird eine manuelle Korrektur notwendig, denn dann fällt – wie in allen Jahren, die zwar durch 100, aber nicht durch 400 teilbar sind, – ein Schaltjahr aus. Für alle Liebhaber dieser traditionellen uhrmacherischen Meisterleistung präsentiert Carl F. Bucherer die neue Manero ChronoPerpetual. Ihr Können beschränkt sich aber keinesfalls auf den ewigen Kalender mit der korrekturfreien Anzeige des Datums bei 12 Uhr, des Wochentages bei 6 Uhr, des Monats und des Schaltjahres bei 9 Uhr und der Mondphase bei 3 Uhr. Das speziell für Carl F. Bucherer entwickelte Funktionsmodul weist zudem einen präzisen Chronographen mit beliebter Flyback-Schaltung auf. Eine Tachymeter-Skala vervollständigt die Reihe der für Carl F. Bucherer typischen praktischen Funktionen. Als exklusive Basis dient ein im individuellen Stil der Luzerner Uhrenmarke modern dekoriertes Werk der Manufaktur Vaucher.

Übersichtlich und formvollendet.

Trotz dieser Vielzahl von Funktionen und Anzeigen hat Carl F. Bucherer auch bei der Manero ChronoPerpetual auf beste Ablesbarkeit des Zifferblattes geachtet. Eine  Herausforderung, welcher die Designer durch eine möglichst grosszügige Gestaltung, unterschiedliche Ebenen sowie verschiedene Oberflächenveredelungen gerecht wurden. In die markant vertieften Kalenderanzeigen wurden die Chronographenzähler für die Stunden (6 Uhr) und Minuten (9 Uhr) sowie die kleine laufende Sekunde (12 Uhr) klar und formschön integriert; für die nötige Abgrenzung der Anzeigen voneinander sorgen feine schwarze Linien. Ein schmaler Zeiger aus dem Zentrum indiziert die gestoppten Sekunden.
Die Mondphasenanzeige ist mit einem anthrazitfarbenen Hintergrund und einer silbernen Mondscheibe modern und sachlich gestaltet.

Dieser zeitlose Auftritt setzt sich im Gehäuse aus edlem Rotgold oder modernem Edelstahl gekonnt fort. Der Gehäuseboden mit integriertem Saphirglas lässt den Blick frei auf das mechanische Kleinod mit seiner Schwungmasse aus 22-karätigem Rotgold.

Zur hohen Exklusivität der Manero ChronoPerpetual trägt nicht zuletzt ihre strenge Limitierung bei: In Edelstahl werden 150 Stück gefertigt, die zwei Rotgoldversionen sind auf lediglich je 100 Stück weltweit beschränkt.

Manero ChronoPerpetual: Auszeichnung als bester Chronograph

Die Manero ChronoPerpetual der Luzerner Uhrenmanufaktur Carl F. Bucherer wurde an den diesjährigen „Middle East Premier Awards for Watches, Jewellery and Pens“ im Königreich Bahrain als bester Chronograph ausgezeichnet.

Seit 2005 gehören die „Middle East Premier Awards for Watches, Jewellery and Pens“ zu den prestigeträchtigsten Auszeichnungen der Uhren- und Schmuckbranche. Diese werden jährlich vom dort ansässigen Magazin „Arabian Watches & Jewellery“(AWJ) durchgeführt und leiten jeweils die „Jewellery Arabia Exhibition“ in Bahrain ein. Die diesjährige Ausführung fand am 16. Oktober 2012 im luxuriösen Hotel Ritz Carlton im Königreich Bahrain statt. 300 Gäste, darunter königliche Hoheiten, Würdenträger, Berühmtheiten, Diplomaten sowie Journalisten und Experten aus den Bereichen Uhren und Schmuck, waren an die glanzvolle Gala eingeladen.

Bester Chronograph

Insgesamt waren 512 Zeitmesser in zehn Kategorien nominiert. In der Kategorie „Bester Chronograph“ wurde die Manero ChronoPerpetual von Carl F. Bucherer zum Sieger erkoren und setzte sich dabei gegen die Zeitmesser renommierter Marken durch. Dies wundert nicht, denn die Manero ChronoPerpetual überzeugt auf allen Linien. Der Zeitmesser der Luzerner Uhrenmanufaktur besticht zum einen durch einen ewigen Kalender mit korrekturfreier Anzeige von Datum, Wochentag, Monat sowie Mondphase, dessen Mechanismus die unterschiedlichen Monatslängen kennt und weiss, wann das nächste Schaltjahr ansteht. Zum anderen ist die Manero ChronoPerpetual mit ihrem sachlichen und aufwändigen, aber übersichtlich gestalteten Zifferblatt ein wahrer Blickfang.

Facts & Figures Manero ChronoPerpetual

Referenznummer:
00.10906.03.33.01
Werk:
Automatik, Kaliber CFB 1904, Durchmesser 30 mm, Höhe 7,6 mm, 49 Steine, Gangreserve 50 h
Funktionen:
Chronograph: Stunden-, Minuten- und Sekundenzähler, Flyback; ewiger Kalender mit Monat, Datum, Wochentag; Schaltjahr, Mondphase, Tachymeter, Stunde, Minute, kleine Sekunde
Gehäuse:
Rotgold 18 K, beidseitig entspiegeltes, hochbombiertes Saphirglas, Gehäuseboden mit Saphirglas, wasserdicht bis 30 m (3 atm), Durchmesser 42,5 mm, Höhe 14,3 mm
Zifferblatt:
schwarz
Armband:
Handgenähtes Louisiana-Alligator-Leder schwarz, Dornschliesse Rotgold 18 K
Limitierung:
100 Stück
Varianten:
00.10906.03.13.01: Zifferblatt silberfarben, Armband Louisiana-Alligator-Leder braun, Limitierung 100 Stück
00.10906.08.13.01 Gehäuse und Dornschliesse Edelstahl, Zifferblatt silberfarben, Armband handgenähtes Louisiana-Alligator-Leder, Limitierung 150 Stück

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.carl-f-bucherer.com




Das könnte Sie auch interessieren: