Vacheron Constantin: Métiers d’Art – Les Univers Infinis

Neue Perspektiven in Zeit und Kunst

Eine Neuheit in der Kollektion Métiers d’Art von Vacheron Constantin

  • Außergewöhnliche Kombinationen verschiedener Handwerkskünste: Gravur, Emaillierung, Edelsteinfassung und Guillochierung.
  • Hommage an die grafische Kunst der Tessellation mit drei von den Werken des niederländischen Künstlers M. C. Escher inspirierten Zifferblättern.
  • Mechanisches Uhrwerk mit automatischem Aufzug, komplett entwickelt und gefertigt von Vacheron Constantin, geprüft und zertifiziert nach den neuesten Kriterien der Genfer Punze.

 

Uhr mit Tauben:

Das Zifferblatt der Uhr mit Tauben inszeniert den Vogelschwarm mit den Mitteln der edelsten Handwerkskünste der Haute Horlogerie. Der Graveur beginnt seine Arbeit damit, dass er die Umrisse der Tauben auf ein Zifferblatt aus Gelbgold zeichnet und danach Vertiefungen in die eingeschlossenen Flächen des Motivs gräbt, die später vom Emailleur gefüllt werden. Der Emailleur nutzt die unbegrenzte Farbpalette, die ihm die zahlreichen Oxide bieten. Es bedarf eines wahren Künstlers, um eine perfekte Harmonie der Farbnuancen vorherzusehen. Wenn das Email erkaltet ist, kommt der Steinfasser ins Spiel, der eine der Tauben im Zifferblatt besonders hervorhebt. Der Guillocheur erzeugt mit seiner Arbeit den Eindruck räumlicher Tiefe auf dem Zifferblatt.

 

Uhr mit Fischen:

Subtile Nuancen von Blau- und Grautönen bilden ein erst auf den zweiten Blick regelmäßiges Muster aus miteinander verschlungenen Fischen. Die Aufteilung des Zifferblatts beginnt mit der sorgfältig positionierten Gravur der Augen der Fische. Um diese Fixpunkte gestaltet der Guillocheur die symmetrischen, teilweise gespiegelten Motive. Der Emailleur legt einen dünnen Goldfaden um die Umrisse der Fische und bildet exakt begrenzte Räume für einzelne Farbfelder, ohne dass die Farben sich vermischen. Die Felder werden mit Emailpulver gefüllt und gebrannt, wobei dieser Vorgang zur Intensivierung der Farben mehrmals wiederholt werden kann.

 

Uhr mit Muscheln:

Muscheln und Seesterne bilden einen hellen ockerfarbenen Zifferblatthintergrund, vor dem sich ein Paar filigran skelettierte Schwertzeiger drehen. In einem ersten Arbeitsschritt ritzt der Graveur die Konturen der Muscheln in die weiche Oberfläche des Zifferblatts und gräbt mit dem Stichel Vertiefungen in die zu emaillierenden Flächen. Der Emailleur füllt die Vertiefungen mit seinem geheimnisvollen Pulvermischungen und lässt sie im Ofen bei Temperaturen zwischen 800 und 850 °C schmelzen.

 

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.vacheron-constantin.com

 




Das könnte Sie auch interessieren:

 

 
Close Icon
Schließen

Schade, dass Sie uns schon verlassen wollen. Wenn Sie weiterhin erstklassige Informationen rund um die mechanische Uhr erhalten möchten, dann abonnieren Sie doch unsere Newsletter:

Anrede
Nachname
Vorname
E-Mail*
Best-of-Newsletter
werktäglicher Newsflash