Cartier: Rotonde de Cartier Astrocalendaire – SIHH 2014

Ewig im Kreis
Die Goldmedaille Technik wurde Cartier für die Rotonde de Cartier Astrocalendaire verliehen.

Bei der Entwicklung des ewigen Kalenders der neuen Rotonde de Cartier Astrocalendaire hat Cartier alle Traditionen über den Haufen geworfen und ganz neu angefangen. Auf dem Zifferblatt drückt sich das in der kreisförmigen Anzeige um das Tourbillon aus: Von innen nach außen werden Wochentag, Monat … [mehr...]



Die Top 10 Chronographen 2013

Watch Insider's liebste Stopper
Breitling: Chronomat GMT Blacksteel

Chronographen sind weiterhin beliebt, auch wenn die Meisten von uns ihre speziellen Funktionen nicht einmal nutzen - ich bin da keine Ausnahme. Neben der zweiten Zeitzone ist der Chronograph eine meiner Lieblingskomplikationen. Zwar gehörte 2013 nicht zu einem der besten Jahre für Chronographen, dennoch … [mehr...]



Cartier: Rotonde de Cartier Earth and Moon – SIHH 2014

Tourbillon als Mondphase
Cartier: Rotonde de Cartier Earth and Moon

Cartier entwickelt sich mehr und mehr zum Mechanik- und Komplikationsspezialisten. Die Manufaktur baut mittlerweile 29 eigene Werke. Fünf davon sind gerade erst vorgestellt worden. Ganz neu ist das Werk der Rotonde de Cartier Earth and Moon. Neben Uhrzeit, zweiter Zeitzone und Tourbillon gibt es eine … [mehr...]



Die 10 interessantesten Kunsthandwerksuhren 2013

What's next?
Hermés: Arceau Paille

Das gerade vergangene Jahr hat spektakuläre Kunsthandwerksuhren, auch Métiers-d’Art-Uhren genannt, gebracht: Uhren, die raffinierte, aufwendige, oft nahezu ausgestorbene Kunsthandwerkstechniken zelebrieren. Zehn von ihnen gibt es hier zu sehen. Was wird 2014 auf diese aufregenden Stücke folgen? Chanel Eine … [mehr...]



Cartier: Calibre de Cartier Diver – SIHH 2014

Elegant abtauchen
Cartier: Calibre de Cartier Diver

Cartier meint es ernst: Die Calibre de Cartier Diver ist keine Uhr im Taucherdesign, sondern ein erprobtes, zum Tauchen geeignetes Instrument, das sogar die Taucheruhrennorm ISO 6425 erfüllt. Dabei wird sogar das Band auf seine Widerstandsfähigkeit und die Krone bei Belastung unter Wasser getestet. … [mehr...]



Cartier: Crash

Extravagante Gehäuseform
Cartier: Crash

Ganz irdische Probleme haben – so jedenfalls die Legende – die Crash von Cartier hervorgebracht. Als Ursprungsort gilt das London der sechziger Jahre. Dort, so heißt es, habe ein Kunde seine bei einem Autounfall verbogene Cartier-Uhr zur Reparatur gebracht. Cartier, schon immer ein Freund ungewöhnlicher … [mehr...]



Fratello Fundstücke: Die Top 5 Uhren im rechteckigen Gehäuse

Persönliche Uhren-High­lights
Cartier: Tank Louis Cartier XL

In meiner bescheidenen Armbanduhrensammlung befindet sich keine rechteckige Uhr. Meine Audemars Piguet Royal Oak „extra-flach” ist wahrscheinlich die einzige Uhr, die kein rundes Gehäuse besitzt. Uhren mit rechteckigem Gehäuse sind für meinen Geschmack etwas zu klassisch. Mir persönlich steht … [mehr...]



Cartier: Calibre de Cartier Chronograph

Testosteronspritze
Cartier: Calibre de Cartier Chronograph

Cartier lässt seinen Anfang 2013 vorgestellten Calibre de Cartier Chronograph nun durch ein schwarzes statt silberfarbenes Zifferblatt noch männlicher auftreten. Dabei waren das bullige 42-Millimeter-Gehäuse mit seinem Kronen- und Drückerschutz sowie das dreireihige Stahlarmband mit Sicherheitsfaltschließe … [mehr...]



Jetzt am Kiosk: Chronos Special Design

Redesign bei IWC, Ikone von Cartier, sichtbare Mechanik, Uhren-Avantgarde
Chronos Special Design

Chronos widmet das aktuelle Sonderheft ganz dem Thema Uhrendesign. Wie arbeitet ein Designer? Woraus bezieht er seine Kreativität? Welchen Anforderungen und Grenzen ist er unterworfen? Auf diese und andere Fragen antworten Christian Knoop (IWC), Sandrine Stern (Patek Philippe), Christian Selmoni (Vacheron … [mehr...]



Werkstoffe und Materialien mechanischer Uhren: Kugellager

Die Erfindung des Kugellagerrotors
Eterna: Kaliber 2365 mit Massivgold-Kugellagerrotor von 1958

Die Gegenwart der Armbanduhr mit Selbstaufzug verlangt beinahe zwingend nach einem Blick zurück ins Jahr 1947. Damals beschäftigte sich im Hause Eterna der 1939 eingestellte Techniker Heinrich Stamm mit der problematischen Lagerung des zentral positionierten Rotors. Als technischer Direktor, intern … [mehr...]