Franck Muller: Investition in Weißrussland

Dorea Dauner
von Dorea Dauner
am 23. Oktober 2009

Wie letzte Woche bekannt wurde, will die Franck Muller Gruppe sich in Weißrussland millionenschwer engagieren. Dabei geht es darum, der russischen Marke Luch international zu einer größeren Plattform zu verhelfen. Das Werk in der weißrussischen Hauptstadt Minsk stellt günstige mechanische und quarzbetriebene Uhren her, vorwiegend für den inländischen Markt. Unterstützt von Weißrusslands Präsident Alexander Lukaschenko soll der Betrieb, der seit 1956 besteht, komplett umgestaltet werden, um dann hochwertige Zeitmesser zu produzieren. Vartan Sirmakes, Vorstand der Franck Muller Gruppe, soll Lukaschenko und die gesamte Regierung während eines Besuchs des Werks am 16. Oktober dazu aufgefordert haben, diese Uhren dann auch zu tragen. Konkret geplant ist bereits die Fertigung von 2014 Uhren einer Sonderedition zur Hockey-WM, die in 2014 in Weißrussland stattfinden soll. dd

Immer informiert bleiben

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und bleiben Sie immer am Puls der Zeitmesser.

Anrede
Vorname
Nachname
E-Mail*
* Pflichtfeld
Die Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiere diese.

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 31146 Modelle von 780 Herstellern.

Datenbank-Suche