Lieblingsuhr: Bernard Werk

Den Uhrenjournalist und Juror der Watchstars Awards verbindet eine besondere Geschichte mit der Omega Constellation

Sophia Kümmerle
von Sophia Kümmerle
am 12. August 2017

Sich mit Journalisten über ihre Lieblingsuhr zu unterhalten, ist kein leichtes Unterfangen. Der Beruf verpflichtet zu Neutralität, und die Wahl eines Favoriten wird nicht einfacher, wenn man so viele Modelle kennt. Doch manchmal gibt es ein Gefühl, eine persönliche Geschichte, die Journalist und Uhr trotzdem aneinander bindet. So auch bei Bernard Werk und einer goldenen Omega Constellation.

Bernard Werk ist Juror der “Watchstars” und- Uhrenjournalist beim holländischen “Watching Magazin.”
Bernard Werk ist Juror der Watchstars Awards und Uhrenjournalist beim holländischen Watching Magazin.

Seine Mutter schenkte dieses Modell 1980 seinem Vater. Kurz vor seinem Tod im Jahr 2015 gab dieser die Uhr an den Sohn weiter. Zusammen mit der Bitte, sie bei seiner Beerdigung zu tragen. Seither hat die Uhr einen festen Platz am Handgelenk von Bernard Werk – und in seinem Herzen.

Dabei spielt eigentlich das Aussehen die entscheidende Rolle, ob der Niederländer sich für ein Modell entscheidet: “Wenn mir eine Uhr nicht gefällt, dann trage und kaufe ich sie nicht.” Werk hegt zudem eine Vorliebe für komplizierte Zeitmesser. Sein Favorit ist der ewige Kalender. Man könne die Funktionen leicht elektronisch steuern, aber faszinierend sei es, wie ein kleines Uhrwerk das schafft.

Omega Constellation 1982
Omega Constellation von 1982

Den Journalisten begeistert immer wieder, wie diese kleinen Maschinen gefertigt werden: “Ich liebe es, Menschen dabei zu beobachten, wie sie mit Hingabe an einem High-End-Uhrwerk arbeiten.” Bereits als kleiner Junge fand Bernard Werk Uhren interessant. In seinen Augen waren sie das einzige Schmuckstück für einen Mann und es war ein tolles Gefühl, die Zeit herumzutragen. Später war es die kleinteilige Mechanik, für die er sich begeisterte. Also fing Werk an, sich immer mehr Wissen über Uhren anzulesen.

Omega: Speedmaster Professional
Omega: Speedmaster Professional

Es gab sogar eine Zeit, in der er selbst mit einem Freund Uhren in den Niederlanden vertrieb. Dabei traf Werk schließlich auf den Herausgeber des Watching Magazins, heute arbeitet er dort als Journalist. Außerdem ist der Niederländer Juror der internationalen Watchstars Awards. Doch womit Bernard Werk sich auch beschäftigt, an seinem Handgelenk sitzt heute oft die Omega Speedmaster Professional. Sie infizierte ihn in seiner Jugend unwiderruflich mit dem “Uhrenvirus” und hat daher einen besonderen Platz im Herzen des Journalisten – genau wie die goldene Omega Constellation seines Vaters. sk

Die “Lieblingsuhr” ist eine Artikelserie des UHREN-MAGAZINS über Persönlichkeiten mit besonderem Bezug zur mechanischen Uhr. Worin liegt die Faszination der Mechanik? Wie kommt man überhaupt dazu, sich mit mechanischen Uhren auseinanderzusetzen? Welche ist die Lieblingsuhr dieser Person? Um diese – und manchmal auch völlig andere – Themen drehen sich die Gespräche.

Immer informiert bleiben

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und bleiben Sie immer am Puls der Zeitmesser.

Anrede
Vorname
Nachname
E-Mail*
* Pflichtfeld
Die Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiere diese.
Special Schweizer Geheimtipps
Special Deutsche Uhrenmarken

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 32189 Modelle von 790 Herstellern.

Datenbank-Suche