Metallarmband kürzen

So kürzen Sie Ihr Uhrenarmband selbst!

 Redaktion
von Redaktion
am 10. Juli 2017

Wenn Sie als Uhrenbesitzer das Metallarmband selbst kürzen wollen, sollten Sie ein paar Dinge beachten. Unter anderem unterscheidet sich die Sicherung der Glieder: das zu kürzende Armband kann entweder durch Stifte oder Schrauben gehalten werden. Watchtime.net bietet Ihnen eine Anleitung mit Video, wie Sie ein Uhrenarmband in Zukunft selbst kürzen können und was es dabei zu beachten gilt. Und damit keine bleibenden Schäden am gekürzten Band einer Armbanduhr zurückbleiben, zeigen wir Ihnen auch, welches Werkzeug verwendet werden sollte.

Das Uhrenarmband der El Primero von Zenith ist mit Schrauben gesichert.
Das Uhrenarmband der El Primero von Zenith ist mit Schrauben gesichert.

Anleitung für das Kürzen eines Armbands aus Metall – die Sicherung mit Stiften

Sind die Glieder Ihres Metallarmbands mit Stiften gesichert, entfernen Sie diese einfach mit einem Stiftausdrücker – sofern sie leicht ausdrückbar sind. Wenn die Stifte im Armband allerdings festsitzen, sollte statt des Stiftausdrückers ein Ansetzwerkzeug, wie ein Stiftaustreiber (auch Stiftausschläger genannt), zusammen mit einem Uhrmacherhammer verwendet werden. Der vordere Teil des Stiftaustreibers/Stiftausschlägers heißt Punzen.

Die Besonderheiten des Stiftaustreibers/Stiftausschlägers
Wichtig zu wissen: Es gibt verschieden starke Stiftaustreiber für Uhrenarmbänder. In der Regel liegen die Größen zwischen 0,6 bis 0,8 und 1,0 Millimeter. Es sollte stets der richtige Durchmesser des Stiftaustreibers zum Kürzen gewählt werden, um nicht abzurutschen und das Uhrenarmband unnötig zu verkratzen.

Die Besonderheiten des Uhrmacherhammers
Für das Entfernen der Stifte eignet sich ein Hammer mit einer Kunststoff- und einer Metallseite besonders gut. An vielen Uhrenarmbändern ist die Richtung, in der der Stift ausgedrückt werden muss, durch kleine Pfeile angeben. Um ein Verkanten oder Abbrechen des Stiftes zu vermeiden, drücken Sie ihn nur wenige Millimeter aus, entnehmen Sie dann das Armband, und ziehen Sie den Stift anschließend komplett mit einer feinen Zange heraus. Aber es ist Vorsicht geboten: Ein Stift kann leicht abbrechen oder verbiegen! Werden mehrere Glieder eines Uhrenarmbands entnommen, entfernen Sie diese abwechselnd links und rechts vom Verschluss, bis die gewünschte Länge erreicht ist. So sitzt der Verschluss auch nach dem Kürzen des Bandes immer genau mittig.

Das Einsetzen der Stifte in das Armband
Hat das Band der Armbanduhr die richtige Länge, fügen Sie die Glieder wieder zusammen, setzten Sie den Stift ein und treiben Sie ihn mit der Plastikseite des Uhrmacherhammers entgegen der Pfeilrichtung vorsichtig ein. Um Kratzer auf beispielsweise einem Uhrenband aus Edelstahl zu vermeiden, sollte die Metallseite des Hammers nicht verwendet werden.

Das nahezu professionelle Kürzen des Metallarmbands
Eine Armbandkürzzange und eine Armbandkürzmaschine sind sehr hilfreich, denn mit ihnen kann das Uhrenarmband nahezu professionell gekürzt werden. Durch die saubere Führungsmechanik der Stiftaustreiber gewährleistet die Maschine verbesserte Einsatzmöglichkeiten.

Wie kürze ich mein Metallarmband selbst - hier zu sehen: eine Halterung für das Metallarmband und der Stiftaustreiber
Wie kürze ich mein Metallarmband selbst – hier zu sehen: eine Halterung für das Metallarmband und der Stiftaustreiber

Anleitung: Uhrenarmband kürzen – die Sicherung mit Schrauben

Schraubendreher zum Metallarmband kürzen
Schraubendreher zum Metallarmband kürzen

Bei einem geschraubten Uhrenarmband wird ein Schraubendreher benötigt, wie ihn Uhrmacher benutzen. Die Größen der Schraubendreher werden anhand ihrer Farbe unterschieden und beginnen meist bei einer Größe von 0,5 Millimetern. Damit können die Glieder des Uhrenarmbands von beiden Seiten aufgeschraubt und gekürzt werden. Feinmechaniker-Schraubendreher sollten Sie nicht verwenden, diese sind meistens viel zu groß und beschädigen die Schrauben sowie das Armband.

Das Video bietet eine gute Anleitung für das Kürzen der Bänder von Armbanduhren

Zusätzliche Sicherung der Schrauben mittels Kleber

Renommierte Marken wie Rolex, Patek Philippe, Omega, Breitling und IWC sichern die Schrauben im Uhrenarmband zusätzlich mit einem Kleber. Dieser Sicherungskleber setzt sich im Gewinde der Schraube fest, fängt so Erschütterungen – die auf die Verbindung von Armband und Schraube wirken – auf und verhindert ein langsames Lösen der Schraube. Dabei gibt es zwei verschiedene Arten von Kleber: Der eine muss zum Lösen auf circa 60 Grad erwärmt werden, der andere kann ohne Erwärmen gelöst werden. Auch wenn Sicherheitskleber im Uhrenarmband verwendet wird, können Sie Ihr Armband aus Metall in der Regel selbst kürzen. Denn der verwendete Kleber erfüllt auch ohne Nachsetzen seine Funktion. Sollten Sie beim Ihrem Versuch, das Armband zu kürzen, allerdings einen Widerstand spüren, dann bringen Sie das Uhrenarmband am besten zum Fachgeschäft Ihres Vertrauens. Zusätzlich zum Kürzen reinigt es Ihr Juwelier, damit sich keine Schmutzpartikel zwischen Kleber und Schraube setzen. Die zusätzliche Sicherung der Schrauben mittels Kleber hat sich über die Jahre bewährt und wird insbesondere bei hochwertigen Bändern eingesetzt.

[1373]

Fortlaufend aktualisierter Artikel, ursprünglich online gestellt im Mai 2010.

Schlagwörter:

Ihre Meinung interessiert uns!

Ein Kommentar zu “Metallarmband kürzen”
  1. Susanne Neubauer

    Schon eine gute Anleitung zum Kürzen von Metallbändern, aber ausbaufähig. Ist beim Band die Richtung angegeben, in die der Stift ausgetrieben werden soll, so muss beim Wiedereinsetzen unbedingt darauf geachtet werden, den Stift auch wieder richtig herum einzusetzen. Meist handelt es sich bei den Stiften um Spaltstifte, der Stift muss am Spaltende entgegen der Pfeilrichtung eingetrieben werden. Finden sich auf dem Armband keine Pfeile, so lässt dies bei gestiftelten Bändern darauf schließen, dass der Stift mittels Hülse gehalten wird. Also Achtung beim Herausziehen des Stiftes! Kleiner Tipp: immer über einer Unterlage aus Stoff (Geschirrtuch o.ä.) arbeiten, so kullern herausfallende Kleinteile nicht auf und davon. Ersatzelemente lassen sich gerade die namhaften Hersteller sehr teuer bezahlen…. Auch bei offenbar geschraubten Bändern kann es sein, dass nur die Enden geschraubt sind und sich im Inneren des Bandelements ein Stift befindet. Also immer auf alle Überraschungen vorbereitet sein. Zum Arbeiten muss es zwar nicht unbedingt das teure Schweizer Profiwerkzeug sein, von Billigsets zu zehn Euro würde ich aber dringend abraten, hierbei kann es passieren, dass das Material verbiegt, bevor sich der Stift auch nur einen Hauch bewegt hat.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Immer informiert bleiben

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und bleiben Sie immer am Puls der Zeitmesser.

Anrede
Vorname
Nachname
E-Mail*
* Pflichtfeld
Die Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiere diese.
Special Deutsche Uhrenmarken

Premium-Modelle aus
unserer Uhren-Datenbank

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 32038 Modelle von 790 Herstellern.

Datenbank-Suche