10 Fragen zur Baselworld

Rolex, Omega, TAG Heuer & Co live erleben

 Redaktion
von Redaktion
am 27. März 2014

Über die Baselworld 2014 werden Sie in den nächsten Tagen einiges bei uns lesen. Doch was verbirgt sich überhaupt hinter der Baselworld? Und weshalb ist sie so wichtig? Was passiert dort? Kann jedermann sie besuchen? Die Antworten auf diese und weitere spannde Fragen haben wir für Sie zusammengestellt und durch Impressionen aus den Messehallen und vom Messegelände ergänzt. Hier finden Sie die wichtigsten Informationen zu der großen Show der Uhrenbranche.

1. Baselworld – was ist das überhaupt?

Die Baselworld, manchmal auch Basler Messe genannt, ist die größte Uhren- und Schmuckmesse der Welt. Wie ihr Name schon sagt, findet sie im schweizerischen Basel statt, am Rhein im Dreiländereck zwischen Frankreich, Deutschland und der Schweiz gelegen. In diesem Jahr hat die Baselworld ihre Pforten vom 27. März bis zum 3. April geöffnet.

2. Wie groß ist die Baselworld?

Die Messe erstreckt sich auf rund 140.000 Quadratmeter, verteilt über mehrere Messehallen. Während des Aufbaus erreichen mehr als 7.000 LKW-Ladungen an Material Basel, zehntausende Tonnen Waren aus aller Welt werden dort abgeladen. 20.000 Arbeitskräfte sind sechs Wochen lang mit dem Errichten der Messe beschäftigt, auf der rund 1.400 verschiedene Firmen ausstellen werden. 2013 besuchten über 120.000 Gäste und 3.600 Journalisten die Baselworld.

3. Weshalb ist die Baselworld so wichtig?

Auf der Baselworld präsentieren die Top-Uhrenmarken und Schmuckhersteller der Welt ihre neuen Kollektionen – vergleichbar mit der Detroit Motor Show für die Automobilbranche und der Fashion Week in Paris für die Modewelt. Führende Modemagazine entsenden ihre Redakteure nach Basel, um die Trends für das kommende Jahr auszumachen, die Fachpresse für die Uhren- und Schmuckbranche berichtet rund um die Uhr von ihren Entdeckungen.

4. Welche Marken sind in Basel?

Rolex, Omega, TAG Heuer, Breitling, Patek Philippe, Breguet – auf der Baselworld sind die führenden Luxusuhrenhersteller vertreten. Die wichtigsten Schmuck- und Modemarken wie Chopard, Harry Winston, Hermès, Bulgari, Louis Vuitton, Chanel, Gucci und Dior pflegen ebenfalls ihre Präsenz und zeigen ihre neuesten Kreationen. Auch die Zulieferer nutzen die Baselworld, um ihre Erzeugnisse vorzustellen. Eine Liste aller Aussteller finden Sie auf der Internetseite der Baselworld. Doch bitte nicht wundern: Andere große Namen wie A. Lange & Söhne, IWC, Jaeger-LeCoultre und Panerai sind dort nicht verzeichnet. Sie haben – gemeinsam mit einigen weiteren Marken – ihre eigene Messe mit dem Salon International de la Haute Horlogerie in Genf (SIHH). Mehr darüber lesen Sie auf der Internetseite der SIHH.

5. Was passiert auf der Baselworld?

In erster Linie dient die Messe dem Verkauf. Einkäufer der führenden Fachhändler treffen sich dort mit Markenvertretern, um die neuen Kollektionen kennenzulernen und zu ordern. Die Baselworld erzeugt aber auch großes öffentliches Interesse, denn die Marken und ihre PR-Vertreter veranstalten natürlich Pressekonferenzen und Treffen mit Medienvertretern und veröffentlichen Pressemitteilungen. Führende Medienhäuser aus der ganzen Welt berichten über die neuesten Produktlancierungen und Trends.

Immer informiert bleiben

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und bleiben Sie immer am Puls der Zeitmesser.

Anrede
Vorname
Nachname
E-Mail*
* Pflichtfeld
Die Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiere diese.
Special Deutsche Uhrenmarken

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 32189 Modelle von 791 Herstellern.

Datenbank-Suche