13 Uhren unter 1.000 Euro

Erschwingliche Mechanik

Nadja Ehrlich
von Nadja Ehrlich
am 25. November 2016

Mit diesem Artikel stellt Watchtime.net erschwingliche Mechanik in den Vordergrund. 13 Uhren mit mechanischem Werk, die für weniger als 1.000 Euro erhältlich sind, haben wir für Sie ausgewählt. Denn bereits im Einstiegssegment findet sich eine Vielzahl an individuellen Designs, hochwertigen Gehäusen und kleinen Komplikationen wie Wochentagsanzeigen oder Drehlünetten wieder. Aufgrund der periodischen Preiserhöhungen wird es insbesondere bei den namhaften Herstellern immer schwieriger, mechanische Zeitmesser in dieser Preiskategorie zu finden.

Mechanische Uhr unter 1.000 Euro #1: Davosa Apnea Diver Automatic

Die Taucheruhr Apnea Diver Automatic entwickelte Davosa speziell für das Apnoe-Tauchen, bei dem der Taucher vor dem Abtauchen tief Luft holt und diesen einen Atemzug für seinen kompletten Tauchgang benutzt. Die Apnea Diver Automatic gibt am Zifferblattrand den Farbcode des Atemtrainings für Freitaucher wieder: In den blau markierten fünf Sekunden holt der Taucher Luft, die dann 15 Sekunden gehalten (weißer Bereich) und über die nachfolgenden zehn Sekunden (roter Bereich) ausgeatmet wird. Für das präzise Ablesen trägt der Sekundenzeiger eine rote Spitze. Selbstverständlich eignet die Uhr sich aber ebenso für jeden anderen Taucher und Fan von sportlichen Uhren. Im 20 Bar druckfesten 46-Millimeter-Gehäuse des Zeitmessers tickt das Automatikkaliber Sellita SW 200. In Edelstahl kostet das Modell 998 Euro.

Davosa: Apnea Diver Automatic in Edelstahl
Davosa: Apnea Diver Automatic in Edelstahl

Mechanische Uhr unter 1.000 Euro #2: Guinand Fliegeruhr 90.10

Die Fliegeruhr 90.10 von Guinand ist ein Zeitmesser im klassischen Fliegeruhren-Look, dessen Fokus auf der reinen Zeitanzeige liegt. Die Edelstahluhr besitzt einen Durchmesser von 42 Millimetern und ein mattschwarzes Zifferblatt. Ihre weißen Indexe und Zeiger sind mit Leuchtmasse versehen und garantieren eine gute Ablesbarkeit auch unter schlechten Licht- und Sichtverhältnissen. Das Handaufzugskaliber Unitas 6498 treibt die Uhr an. Kosten: 990 Euro.

Guinand: Fliegeruhr 90.10
Guinand: Fliegeruhr 90.10

Mechanische Uhr unter 1.000 Euro #3: Jean Marcel Quadrum II

Die Quadrum II von Jean Marcel steht in mehreren Varianten auch unter 1.000 Euro zur Verfügung. Für den Antrieb kommt das automatische Uhrwerk Eta 2836-2 zum Einsatz. Dieses ist in einem 35 Millimeter breiten und 49 Millimeter hohen Edelstahlgehäuse untergebracht. Die weiteren Qualitäten des Zeitmessers: Saphirglas oben und unten, ein Kalbslederarmband mit Krokoprägung und Doppelfaltschließe sowie die limitierte Auflage von 300 Exemplaren. Für 950 Euro ist die Quadrum II in der Variante mit senkrechtem Fenster für den Wochentag erhältlich.

Jean Marcel: Quadrum II
Jean Marcel: Quadrum II

Mechanische Uhr unter 1.000 Euro #4: Junghans Max Bill Automatic

Junghans bietet in der Kategorie bis 1.000 Euro aktuell ausschließlich Modelle der Max-Bill-Linie an. Ein Beispiel ist die Max Bill Automatic, die mit dem Automatikaliber Sellita SW 200 arbeitet. Es sitzt in einem 38 Millimeter großen Edelstahlgehäuse. Die Uhr verzichtet auf die schnörkellosen Ziffern, die von der Junghans-Küchenuhr des Künstlers Max Bill bekannt sind und andere aktuelle Modelle der nach ihm benannten Linie zieren. Das Glas besteht, wie in der Zeit von Bills Schaffen für Junghans üblich, aus Kunststoff, ist jedoch durch eine sogenannte Sicralan-Beschichtung resistenter gegen Kratzer als seine historischen Vorbilder aus den 1950er- und 1960er-Jahren. Der Preis der Max Bill Automatic liegt bei 875 Euro.

Junghans: Max Bill Automatic
Junghans: Max Bill Automatic
[Foto: Uhrenfabrik Junghans GmbH & Co.KG Geißhaldenstrasse 49 D-78713 SCHRAMBERG Telefon: +49 (0) 74 22 / 18-0 Telefax: +49 (0) 74]

Mechanische Uhr unter 1.000 Euro #5: Junkers Bauhaus Handaufzug

Junkers ist unter anderem für elegante Zeitmesser im Bauhaus-Design bekannt. Hier reiht sich auch die Bauhaus Handaufzug mit kleiner Sekunde ein. Die Uhr verfügt über ein klar gezeichnetes Zifferblatt und ein schlichtes 40-Millimeter-Edelstahlgehäuse. In ihrem Innern tickt das Eta-Kaliber Peseux 7001 mit Handaufzug. An einem Lederband kostet die Dress-Watch 799 Euro.

Junkers: Bauhaus Handaufzug
Junkers: Bauhaus Handaufzug

Mechanische Uhr unter 1.000 Euro #6: Laco Dortmund

Die deutsche Uhrenmarke Laco mit Sitz in Pforzheim bietet mit dem Modell Dortmund eine mechanische Armbanduhr im Fliegeruhren-Design für 990 Euro an. Das Edelstahlgehäuse misst 45 Millimeter im Durchmesser und beherbergt das Handaufzugswerk Eta 2801. Auf dem Zifferblatt rückt Laco die Minuterie mit Orientierungsdreieck nach außen, wodurch sie mehr Gewicht erhält und leichter abzulesen ist. Die Stundenskala findet sich auf einem Innenkreis.

Laco: Dortmund
Laco: Dortmund

Mechanische Uhr unter 1.000 Euro #7: Marcello C. Nettuno 3

Die Taucheruhr Nettuno 3 von Marcello C. ist zum Preis von 798 Euro erhältlich. Dafür bekommt der Käufer einen 40 Millimeter große Edelstahl-Zeitmesser mit einer einseitig drehbaren Lünette, einem automatischen Heliumventil und einer verschraubten Krone. So ist das Automatikwerk Eta 2824 bis 30 Bar von eindringendem Wasser geschützt. Das Modell bietet die Marke in verschiedenen Zifferblattausführungen an: Neben der abgebildetet blauen Variante gibt es die Nettuno 3 auch mit einem schwarzen, grünen, silberfarbenen oder mattschwarzen Zifferblatt.

Marcello C.: Nettuno 3
Marcello C.: Nettuno 3

Mechanische Uhr unter 1.000 Euro #8: Meistersinger Neo Schwarz

Mit einem Preis von 998 Euro liegt die Meistersinger Neo Schwarz hauchzart im Rahmen dieser Zusammenstellung. Diesen eleganten ersten Eindruck unterstreicht optisch die Kombination aus schwarzem Zifferblatt und hellem Velourslederband. Auch das Edelstahlgehäuse tritt mit einem Durchmesser von 36 Millimetern fein auf. Für den Antrieb sorgen je nach Verfügbarkeit das Automatikwerk Eta 2824 oder sein Pendant Sellita SW 200.

Meistersinger: Neo Schwarz
Meistersinger: Neo Schwarz

Mechanische Uhr unter 1.000 Euro #9: Seiko Premier Automatik

Klassisch-elegant, perfekt für den Anzug – so präsentiert sich die Premier Automatik von Seiko im 40,6-Millimeter Edelstahlgehäuse. Die Zeit weisen gebläute Zeiger aus, ein Datumsfenster befindet sich bei der Drei. Es gehört zum Automatikkaliber Seiko 4R35, das sich durch den Glasboden bei der Arbeit beobachten lässt. Den Zeitmesser gibt es an einem Lederband mit Dornschließe (529 Euro) oder einem Edelstahlband mit Doppelfaltschließe (569 Euro).

Seiko: Premier Automatik
Seiko: Premier Automatik

Mechanische Uhr unter 1.000 Euro #10: Sinn Spezialuhren 556 I

Die 556 I von Sinn Spezialuhren verfügt über ein Edelstahlgehäuse mit 38,5 Millimetern Durchmesser und bleibt bis 20 Bar druckfest. In seinem Inneren arbeitet das Automatikkaliber ETA 2824-2, das auf dem schwarzen Zifferblatt bei drei Uhr eine Datumsanzeige erlaubt. Mit Lederband ausgestattet, ist die Uhr für 890 Euro zu haben.

Sinn: 556 I
Sinn: 556 I

Mechanische Uhr unter 1.000 Euro #11: Stowa Flieger mit Logo und Datum

Die Armbanduhr Flieger mit Logo und Datum der Schwarzwälder Uhrenmarke Stowa bietet für 930 Euro temperaturgebläute und mit Superluminova belegte Zeiger, Deck- und Bodenglas aus Saphir (ersteres ist gewölbt) und ein gebürstetes Edelstahlgehäuse, das 40 Millimeter im Durchmesser misst. Das mattschwarze Zifferblatt der Fliegeruhr ist ebenfalls mit Leuchtmasse beschichtet. Über die Zwiebelkrone stellt der Träger Zeit und Datum ein. Deren Funktionstüchtigkeit sichert das Automatik-Uhrwerk Eta 2824.

Stowa Flieger mit Logo und Datum
Stowa Flieger mit Logo und Datum

Mechanische Uhr unter 1.000 Euro #12: Swatch Sistem51

Auf der Baselworld 2013 stellte Swatch die Sistem51 vor, eine mechanische Armbanduhr für unter 150 Euro. Für die Neuvorstellung wurden allein 17 gesonderte Patente angemeldet. Die 51 Teile des Automatikwerks Eta C10.111, in fünf sogenannte Module eingeteilt, werden übrigens automatisch zusammengesetzt. Im August 2016 ging Swatch einen Schritt weiter: Die mechanischen Uhren gibt es nun nicht mehr nur im Kunststoffgehäuse. Sieben neue Edelstahlvarianten sind erhältlich und der Preis bleibt niedrig. Die Swatch Sistem51 Irony Boreal mit 42-Millimeter-Edelstahlgehäuse ist für günstige 195 Euro zu haben.

Swatch: Sistem51 Irony Boreal
Swatch: Sistem51 Irony Boreal

Mechanische Uhr unter 1.000 Euro #13: Tissot PRS 516 Automatic Gent

Zu den Uhren bis 1.000 Euro, über die sich Fans sportlicher Uhren freuen werden, gehört auch die PRS 516 Automatic Gent von Tissot. Die Dreizeigeruhr ist in der Optik vom Rennsport inspiriert und bringt besonders viel Ausdauer mit. Dank des Automatikkalibers Powermatic 80 tickt das Modell auch ohne erneutem Energienachschub bis zu 80 Stunden im richtigen Takt. Gestaltungselemente, die den sportlichen Look unterstützen sind das gelochte Lederband, das lamellenartige Zifferblattdekor und die Keramiklünette mit Minutenskala. Die Edelstahluhr ist 41,94 Millimeter groß und wird vom Eta-Automatikkaliber 2825 angetrieben. Kosten: 830 Euro.

Rennwagen-Optik: die Tissot PRS 516 Automatic Gent
Rennwagen-Optik: die Tissot PRS 516 Automatic Gent

Fortlaufend aktualisierter Artikel, ursprünglich online gestellt im Juni 2014.

Der Hanhart Racemaster GTF und seine Vorbilder

Unser Sportlehrer war ein unbarmherziger Mensch. Bei Wind und Wetter ließ er uns Platzrunden laufen und hatte unsere Zeiten mit seiner Stoppuhr von Hanhart immer fest im Griff. Waren wir zu langsam, gab es eine Runde extra. Damals beherrschten, egal wo man sich umschaute, mechanische Hanhart-Stoppuhren die Welt des Sports. Stoppuhren sind … » weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Immer informiert bleiben

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und bleiben Sie immer am Puls der Zeitmesser.

Anrede
Vorname
Nachname
E-Mail*
* Pflichtfeld
Die Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiere diese.
Special Deutsche Uhrenmarken

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 31974 Modelle von 788 Herstellern.

Datenbank-Suche