4 neue Bronze-Uhren vom SIHH 2017

Chronograph, Taucheruhr & Co. in antiker Optik für das neue Uhrenjahr

Laura Kühn
von Laura Kühn
am 1. Februar 2017

Beim Genfer Uhrensalon war in diesem Jahr bei einigen der 30 ausstellenden Marken die Rückbesinnung auf altbewährte Materialen und Designs zu beobachten. Besonders häufig wählten die Uhrenhersteller die vermutlich erste, von Menschen verwendete Legierung: Bronze. Wie die verschiedenen Marken das Material und seine antik anmutende Optik in ihren Modellen interpretieren, zeigen wir Ihnen hier in alphabetischer Reihenfolge.

Bronze-Uhr #1: Hautlence Vortex Bronze

Hautlence präsentierte auf dem diesjährigen SIHH ihr neues Modell Vortex Bronze. Die Schweizer Uhrenmarke aus Neuchâtel bringt damit nach der Vortex 02 in Rotgold auch ein aus Bronze und Titan bestehendes Modell heraus.

Hautlence: Vortex Bronze
Hautlence: Vortex Bronze

Die Krone, die Rückseite der Bandanstöße sowie die werksseitigen Schrauben sind aus Titan gefertigt. Das vollständig aus Bronze bestehende Gehäuse misst 52 mal 50 Millimeter und beherbergt das Automatik-Manufakturkaliber HL2.0. Das Werk bietet eine springende Stunde, eine retrograde Minutenanzeige und eine sichtbare Hemmung, die einem Tourbillon ähnelt. Dank der sechs verbauten Saphirgläser bekommt der Träger aus verschiedenen Perspektiven Einblicke in das Innere seines Zeitmessers. Passend zum Bronzegehäuse wird die Schweizer Uhr am braunen Lederband getragen. Hautlence fertigt nur acht Exemplare der Vortex Bronze, die für je 170.000 Euro zu haben sind.

Bronze-Uhr #2: MCT The Sequential Two S220 Bronze

MCT stellte zehn Jahre nach ihrer Gründung erstmals auf dem Genfer SIHH 2017 aus. Das Gehäuse der Sequential Two S220 Bronze fertigt die Schweizer Marke aus dem gleichnamigen Material, das antimagnetische Eigenschaften und Seewasserbeständigkeit in sich vereint. Entgegen des aktuellen Trends zur Antikoptik behandelt MCT die Oberflächen mit einem speziellen Verfahren, wodurch das 44,6 Millimeter große Gehäuse seine ursprüngliche Farbe beibehalten soll. Die oxidationsbedingte Farbveränderung, deren Ergebnis als Patina bezeichnet wird, soll dadurch verhindert werden.

MCT: The Sequential Two S220 Bronze
MCT: The Sequential Two S220 Bronze
[Foto: Diode SA - Denis Hayoun]

Im Inneren verbaut der Schweizer Uhrenhersteller mit dem Kaliber MCT52.1 ein hauseigenes Automatikwerk. Auch für die Zifferblattgestaltung kommt die namensgebende Legierung zum Einsatz: Der bronzefarbene Minutenzeiger hebt sich vom schwarzen Zifferblatt mit weißen Indexen ab, während die Stunden auf einem der vier symmetrisch platzierten Prismen ablesbar sind. Die in der Auflage auf zehn Modelle limitierte Sequential Two S220 Bronze liegt am braunen Kalbslederband und kostet 79.000 Schweizer Franken zuzüglich Mehrwertsteuer.

Bronze-Uhr #3: Montblanc 1858 Chronograph Tachymeter Limited Edition

Mit der Montblanc 1858 Chronograph Tachymeter Limited Edition verarbeitet ein weiterer Schweizer Uhrenhersteller den Bronzetrend in seiner neuen Kollektion. Um den rötlichen Ton und die materialtypische Patina hervorzuheben, verwendet Montblanc eine bestimmte Kupfer-Aluminium-Bronze. Das in der Auflage auf 100 Exemplare limitierte Modell würdigt mit seinem Vintagelook die Minerva-Modelle der 1930er-Jahre; die Manufaktur ist mittlerweile Teil von Montblanc.

Montblanc 1858 Chronograph Tachymeter Limited Edition
Montblanc 1858 Chronograph Tachymeter Limited Edition
[Foto: JOERG WISCHMANN]

Im Inneren des 44 Millimeter großen Chronographen arbeitet das Kaliber MB M 16.29 mit Handaufzug, welches Kenner durch seinen klassischen Aufbau mit Säulenrad, V-förmiger Chronographenbrücke und Spiralfeder mit Phillips-Endkurve begeistert. Der Montblanc 1858 Chronograph Tachymeter Limited Edition ist zum Preis von 27.500 Euro erhältlich.

Wristshot: Montblanc 1858 Chronograph Tachymeter Limited Edition
Wristshot: Montblanc 1858 Chronograph Tachymeter Limited Edition

Bronze-Uhr #4: Panerai Luminor Submersible 1950 3 Days Automatic Bronzo – 47mm

Die Luminor Submersible 1950 3 Days Automatic Bronzo als klassische Taucheruhr mit einer einseitig drehbaren Lünette ausgestattet und bis 30 Bar wasserdicht. Panerai fertigt das Gehäuse des 47-Millimeter-Modells aus satinierter Bronze. Durch die Reaktion des Materials mit Sauerstoff entsteht die typische Optik, die Bronzeuhren auszeichnen.

Panerai Luminor Submersible 1950 3 Days Automatic Bronzo
Panerai Luminor Submersible 1950 3 Days Automatic Bronzo

Es handelt sich bei der Panerai Luminor Submersible 1950 3 Days Automatic Bronzo um die Weiterentwicklung einer Uhr, die bereits vor über 50 Jahren für die Kampftaucher der ägyptischen Marine entwickelt wurde. Dies zeigt sich in der Zifferblattgestaltung mit fluoreszierenden Zeigern auf einem blauen Zifferblatt, kleiner Sekunde sowie Datumsanzeige und Lünette mit Skalierung zur Berechnung der Tauchzeit. Den Takt gibt das manufaktureigene Kaliber P.9010 mit Automatikaufzug vor. Panerai fertigt 1.000 Exemplare der Uhr, deren Preis jeweils 14.000 Euro beträgt.
 

Immer informiert bleiben

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und bleiben Sie immer am Puls der Zeitmesser.

Anrede
Vorname
Nachname
E-Mail*
* Pflichtfeld
Die Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiere diese.
Special Deutsche Uhrenmarken

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 32189 Modelle von 791 Herstellern.

Datenbank-Suche