5 Weltzeituhren unter 5.000 Euro

Uhren mit Weltzeitanzeige von Longines, Nomos, Wempe & Co.

Katharina Studer
von Katharina Studer
am 21. Juli 2016

Weltzeituhren für den „normalen“ Geldbeutel? Gibt es so etwas? Ja, denn Uhren mit Weltzeitfunktion müssen nicht unerschwinglich bleiben. Es gibt eine ganze Reihe von Uhren, die, im Gegensatz zu den oft kostenintensiven Modellen mit Manufakturkaliber, mit soliden Basiskalibern von großen Werkeherstellern ausgestattet sind und daher auch den preislichen Rahmen nicht sprengen. Der nachfolgende Artikel zeigt 5 Weltzeituhren zwischen 1.060 und 4.460 Euro, wobei auch zwei Modelle mit Manufakturwerken vertreten sind.

Weltzeituhren sind unerlässliche Reisebegleiter, denn sie bringen die Uhrzeit aller 24 Zonenzeiten, die sich durch ganzstündige Abstände unterscheiden, ans Handgelenk. Uhren mit Weltzeitfunktin unterscheiden sich vor allem durch ihre Handhabung: Bei dem einen Modell lässt sich der Städtering drehen, bei dem anderen nur die 24-Stunden-Anzeige. Beim Einstellen einer neuen Uhrzeit springt bei manchen Uhren nur der Stundenzeiger vorwärts, bei anderen der Minutenzeiger. Vor der Kaufentscheidung sollte man sich also ausführlich mit diesem Thema beschäftigen. Das UHREN-MAGAZIN 4.2016 bietet eine Marktübersicht mit 49 Weltzeituhren von 20 Marken. Wir stellen Ihnen heute 5 Modelle daraus vor, die für weniger als 5.000 Euro erhältlich sind.

Sie möchten alle aktuellen Uhren mit Weltzeit-Funktion kennenlernen? Hier können Sie sich die Marktübersicht Weltzeituhren kostenlos herunterladen!

Weltzeituhr #1: Mido Multifort GMT

Mido: Multifort GMT, Edelstahl
Mido: Multifort GMT, Edelstahl

Bereits im Jahr 2015 stellte Mido seine Reiseuhr Multifort GMT vor. Das Modell ist mit einem verstellbaren Höhenring mit 24 Referenzorten ausgestattet. Durch eine zweite Krone kann dieser so eingestellt werden, dass der gewünschte Orte neben der T2-Markierung bei neun Uhr erscheint. Durch einen gebläuten Zeiger wird die Uhrzeit der ausgewählten Zeitzone angezeigt. Ausgestattet ist die Multifort GMT mit dem Automatikkaliber Eta 2893-2. Die 42 Millimeter große Reisebegleiterin kostet 1.060 Euro.
Hier erfahren Sie mehr über die Mido Multifort GMT.

Weltzeituhr #2: Wempe Zeitmeister Weltzeituhr

Wempe Glashütte: Zeitmeister Weltzeituhr
Wempe Glashütte: Zeitmeister Weltzeituhr

Ebenfalls mit dem automatischen Eta 2893 ausgestattet ist der Globetrotter von Wempe Glashütte. Das Modell Zeitmeister Weltzeituhr löst die Anzeige der 24 ganzstündigen Zeitzonen über einen äußeren Zifferblattring mit den 24 Ortsnamen und einer sich drehenden 24-Stunden-Scheibe in der Zifferblattmitte. Letztere verfügt über eine farblich abgesetzte Tag-Nacht-Anzeige. 1.845 Euro kostet die 42 Millimeter große Weltzeituhr.

Weltzeituhr #3: Longines Master Collection GMT

Longines Master Collection GMT mit Edelstahlband
Longines Master Collection GMT mit Edelstahlband

Die Master Collection GMT stattet Longines mit einem äußeren Zifferblattring mit den 24 Referenzstädten und einer 24-Stunden-Scheibe mit farblich abgesetzter Tag-Nacht-Anzeige aus. Die Datumsanzeige befindet sich bei der Drei. Im Innern der 42 Millimeter großen Edelstahluhr zieht das Automatikwerk Eta 2824 seine Runden. Die Weltzeituhr ist für 2.070 Euro zu haben.

Weltzeituhr #4: Frédérique Constant Worldtimer Manufacture

Frédérique Constant: Worldtimer Manufacture
Frédérique Constant: Worldtimer Manufacture

Die Worldtimer Manufacture des Schweizer Uhrenherstellers Frédérique Constant bietet neben einer 24-Stunden-Scheibe mit Tag-Nacht-Anzeige für 24 Referenzorte ein kleines Zeigerdatum bei der Sechs. Im Innern der Uhr zieht das Manufakturkaliber FC-718 mit Automatikaufzug seine Runden. Eingestellt werden sämtliche Funktionen über die Krone. Für 3.495 Euro beginnt die Reise mit dem 42 Millimeter großen Worldtimer.
Hier erfahren Sie mehr über die Frédérique Constant Worldtimer Manufacture.

Weltzeituhr #5: Nomos Glashütte Zürich Weltzeit nachtblau

Nomos: Zürich Weltzeit nachtblau
Nomos: Zürich Weltzeit nachtblau

Die hauseigene Hemmung von Nomos Glashütte kommt auch bei der Zürich Weltzeit nachtblau zum Einsatz und macht aus dem Kaliber Xi das Automatikkaliber DUW 5201. Beim Wechsel in eine andere Zeitzone betätigt man den Drücker bei der Zwei so lange, bis unter dem Pfeil bei zwölf Uhr die gewünschte Stadt erscheint; der Stundenzeiger dreht sich entsprechend mit. Das rote Haus bei der Drei markiert die Heimatzeit. Der 39,9 Millimeter große Weltenbummler kostet 4.460 Euro.
Hier erfahren Sie mehr über die Zürich Weltzeit nachtblau von Nomos.

Weitere Uhren mit Weltzeitanzeige finden Sie in der Marktübersicht aus dem UHREN-MAGAZIN 4.2016. Diese können Sie hier kostenlos herunterladen!

Immer informiert bleiben

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und bleiben Sie immer am Puls der Zeitmesser.

Anrede
Vorname
Nachname
E-Mail*
* Pflichtfeld
Die Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiere diese.
Special Deutsche Uhrenmarken

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 32037 Modelle von 790 Herstellern.

Datenbank-Suche