A. Lange & Söhne: 1815 Jahreskalender – SIHH 2017

Klassische Uhr aus Glashütte mit präziser Mondphase

Thomas Wanka
von Thomas Wanka
am 16. Januar 2017

A. Lange & Söhne stellt einen neuen Jahreskalender in seiner 1815-Kollektion vor, die nach dem Geburtsjahr des Firmengründers Ferdinand Adolph Lange benannt ist. Anders als der 2010 lancierte Jahreskalender aus der Saxonia-Familie verzichtet das neue Modell auf ein Großdatum und besitzt ein Handaufzugwerk.

A. Lange & Söhne 1815 Jahreskalender
A. Lange &Söhne: 1815 Jahreskalender

Typisch für eine Uhr aus der 1815-Kollektion sind das argentéfarbene Zifferblatt, die gebläuten Zeiger und die schwarzen arabischen Ziffern nebst umlaufender Eisenbahnminuterie. Die bis auf 122,6 Jahre genau berechnete Mondphasenanzeige ist in die kleine Sekunde an der Sechs-Uhr-Position integriert. Die goldenen Zeiger auf den beiden Hilfszifferblättern zeigen die Kalenderfunktionen an. Bei neun Uhr lassen sie das Datum und den Wochentag erkennen, bei drei Uhr den Monat. Ein Jahreskalender kennt alle Monate nach ihrer Länge. Der kürzere Februar allerdings wird vom Mechanismus wie ein Monat mit 30 Tagen dargestellt, so dass es einer manuellen Korrektur am 1. März bedarf.

A. Lange & Söhne 1815 Jahreskalender
Einer der versenkten Drücker des 1815 Jahreskalenders von A. Lange & Söhne liegt bei der Acht.

Mithilfe eines Drückers bei zwei Uhr ist die gleichzeitige Weiterschaltung aller Indikationen möglich, zum Beispiel wenn die Uhr längere Zeit nicht getragen wurde.  Drei versenkte Drücker erlauben darüber hinaus die individuelle Korrektur von Wochentag, Monat und Mondphase. Erstmals ist in einem Lange-Modell mit Kalender außerdem die separate Weiterschaltung des Datums über einen weiteren versenkten Drücker möglich.

A. Lange & Söhne Kaliber L051.3
A. Lange & Söhne: Handaufzugswerk L051.3

Das Handaufzugwerk L.0513 mit dem nur 1,4 Millimeter hohen Kalendermodul misst 30,6 Millimeter im Durchmesser und erreicht eine Bauhöhe von 5,7 Millimetern. Verschraubte Goldchatons, Schraubenunruh, Schwanenhalsfeder und der handgravierte Unruhkloben entsprechen den Gepflogenheiten tradierter sächsischer Uhrmacherkunst. Die 1815 Jahreskalender mit einem Gehäusedurchmesser von 40 und einer Bauhöhe von 10,1 Millimetern ist in in Rotgold oder Weißgold für jeweils 37.500 Euro erhältlich. tw

Immer informiert bleiben

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und bleiben Sie immer am Puls der Zeitmesser.

Anrede
Vorname
Nachname
E-Mail*
* Pflichtfeld
Die Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiere diese.
Special Deutsche Uhrenmarken

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 31990 Modelle von 788 Herstellern.

Datenbank-Suche