A. Lange & Söhne: Datograph Perpetual Tourbillon – SIHH 2016

Datograph mit ewigem Kalender und Tourbillon

Rüdiger Bucher
von Rüdiger Bucher
am 18. Januar 2016

Der Datograph von A. Lange & Söhne ist eine der großen Ikonen der Marke. Jetzt kommt er als große Komplikation in Verbindung mit einem ewigen Kalender und einem Tourbillon. Der neue Datograph Perpetual Tourbillon verfügt über den bekannten Schaltrad-Chronographen mit exakt springendem Minutenzähler und Flyback-Funktion. Das Großdatum bei zwölf Uhr bildet, genau wie beim normalen Datographen, ein gleichschenkliges Dreieck mit den beiden Hilfszifferblättern. Diese wurden vergrößert, um Anzeigen des ewigen Kalenders aufzunehmen. So liest man bei 8 Uhr den aktuellen Wochentag und die kleine Sekunde ab. Gegenüber bei 4 Uhr findet sich innen die Monatsanzeige, umgeben vom 30-Minuten-Zähler des Chronographen. Im Gegensatz zum vor ein paar Jahren lancierten Datograph Perpetual (ohne Tourbillon) sind die zusätzlichen Indikationen für Tag/Nacht (bei 8 Uhr) sowie das Schaltjahr (bei 4 Uhr) nun harmonischer in die Hilfszifferblätter integriert.

A. Lange & Söhne: Datograph Perpetual Tourbillon
A. Lange & Söhne: Datograph Perpetual Tourbillon

Den symmetrischen Aufbau des schwarzen Massivsilberzifferblatts rundet die präzise Mondphasendarstellung bei 6 Uhr ab, die erst nach 122,6 Jahren um einen Tag vom wirklichen Mondumlauf abweicht. Umrandet wird das Zifferblatt von einer Tachymeterskala. Sie reicht nur bis 80 km/h, um danach Platz zu lassen für eine Gangreserveanzeige mit der Lange-typischen Beschriftung Auf/Ab.

A. Lange & Söhne: Datograph Perpetual Tourbillon
A. Lange & Söhne: Datograph Perpetual Tourbillon

Über drei in den Gehäuserand eingelassene Korrekturdrücker kann man die Mondphase, den Wochentag sowie die kombinierte Monats- und Schaltjahresanzeige verstellen; der Drücker bei 10 Uhr dient der gemeinsamen Schnellkorrektur aller Anzeigen, falls die Uhr einige Tag lang nicht gelaufen ist. Das Minutentourbillon ist nur zu sehen, wenn man die Uhr umdreht und durch den Saphirglasboden schaut. Es verfügt über den von patentierten Sekundenstopp-Mechanismus, den man von anderen Lange-Tourbillons kennt.

A. Lange & Söhne: Werkansicht Datograph Perpetual Tourbillon
A. Lange & Söhne: Werkansicht Datograph Perpetual Tourbillon

Das neue, aus 729 Teilen bestehende Uhrwerk vom Kaliber L952.2 basiert auf dem Kaliber L952.1 des Datograph Perpetual. Eingeschalt ist es in ein 41,5 Millimeter großes Platingehäuse. In dieser Version ist der Datograph Perpetual Tourbillon auf exakt 100 Exemplare limitiert; der Preis für jedes einzelne liegt bei 295.000 Euro. buc

Victorinox: Mechanical Chronograph Black Edition

In der Fliegeruhrenkollektion Airboss von Victorinox findet sich der Mechanical Chronograph Black Edition, der sportlich und gleichzeitig dezent gestaltet ist. Zum Ticken wird der Stopper vom Automatikwerk Eta/Valjoux 7750 gebracht. Der Werkeklassiker steckt in einem PVD-beschichteten Stahlgehäuse mit einem Durchmesser von … » weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Immer informiert bleiben

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und bleiben Sie immer am Puls der Zeitmesser.

Anrede
Vorname
Nachname
E-Mail*
* Pflichtfeld
Die Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiere diese.
Special Deutsche Uhrenmarken

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 31974 Modelle von 788 Herstellern.

Datenbank-Suche