Alpina: Startimer Pilot Automatic | Baselworld 2017

Vier neue Varianten der Einstieger-Fliegeruhr

Melissa Gößling
von Melissa Gößling
am 3. April 2017

Das Basismodell in der Fliegeruhren-Kollektion von Alpina erhält vier neue Varianten. Das Zifferblatt der Startimer Pilot Automatic wurde überarbeitet und rückt damit näher an das funktionale Design klassischer Fliegeruhren heran. Die Positionen der Drei, Sechs, Neun und Zwölf markieren nun statt arabischen Ziffern weiße Balken. Bei der Zwölf sitzt dazu auch noch ein rotes Dreieck, bei drei Uhr ist das Datumsfenster.

Alpina: Startimer Pilot Automatic
Alpina: Startimer Pilot Automatic

Es gehört zum Automatikkaliber SW 200 der Sellita. Das Zifferblatt ist stets matt, in den Farben Dunkelgrau, Dunkelblau oder Weiß. Das Edelstahlgehäuse ist 44 Millimeter groß, bleibt bis zehn Bar wasserdicht und trägt wahlweise eine roségoldene (1.195 Euro) oder Titan-Beschichtung (950 Euro). Dazu kombiniert Alpina ein schlichtes Lederband. In Edelstahl kostet die Fliegeruhr 895 Euro. mg

Nomos: Ahoi Neomatik Signalblau

Unter dem neuen Kollektionsnamen Aqua fasst Nomos Glashütte Uhren mit einer Wasserdichtheit bis 200 Meter zusammen. Besonders maritim ist die Ahoi Neomatik Signalblau gestaltet. Die 36,6 Millimeter große Edelstahluhr wird an einem Textilband getragen, das dem nassen Element ebenfalls standhält. Im Innern tickt das automatische … » weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Immer informiert bleiben

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und bleiben Sie immer am Puls der Zeitmesser.

Anrede
Vorname
Nachname
E-Mail*
* Pflichtfeld
Die Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiere diese.
Special Deutsche Uhrenmarken

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 32037 Modelle von 790 Herstellern.

Datenbank-Suche