Armin Strom: Racing Tourbillon

Highspeed am Handgelenk

Melanie Feist
von Melanie Feist
am 3. September 2013

Armin Strom erweitert mit dem Racing Tourbillon seine Racing Kollektion. Das Besondere der Uhr: Die rot eloxierten und skelettierten Brücken des Manufakturwerkes ATC11 mit Handaufzug bestehen aus einer Aluminiumlegierung, die aus Teilen eines originalen Marussia-F1-Rennwagens hergestellt wurde.

Armin Strom: Racing Tourbillon
Armin Strom: Racing Tourbillon

Das hauseigene Kaliber liefert dank eines Doppelfederhauses Energie für zehn Tage und kann beidseitig durch Saphirglas bewundert werden. Auf einem schwarzen Zifferblattring werden die Stunden und Minuten abgelesen. Ein Zeiger am Käfig des Minutentourbillons bei neun Uhr indiziert die kleine Sekunde. Das 43,4 Millimeter messende Titangehäuse ist schwarz PVD-beschichtet und wird an einem farblich passenden Alligatorband oder dem zusätzlichen Kautschukband getragen. Der Rennsportler ist auf zwei Exemplare limitiert und gibt für 122.000 Euro Gas. mf

 

Immer informiert bleiben

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und bleiben Sie immer am Puls der Zeitmesser.

Anrede
Vorname
Nachname
E-Mail*
* Pflichtfeld
Die Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiere diese.
Special Deutsche Uhrenmarken

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 31974 Modelle von 788 Herstellern.

Datenbank-Suche