Breguet: Classique Tourbillon extraflach automatisch

Elegantes Tourbillon

Jens Koch
von Jens Koch
am 13. Mai 2013

Mit der Classique Tourbillon extraflach automatisch präsentiert die Uhrenmarke Breguet einen besonders eleganten Vertreter dieser Komplikation. Abraham-Louis Breguet hatte das Tourbillon 1795 erfunden um die Ganggenauigkeit der Taschenuhren zu verbessern. Die Neuheit mit der Referenznummer 5377 wirkt durch das große 42-Millimeter Roségoldgehäuse mit einer Höhe von sieben Millimetern sehr flach.

Breguet: Classique Tourbillon extraflach automatisch
Breguet: Classique Tourbillon extraflach automatisch

Das Werk mit einem Tourbillonkäfig aus Titan misst sogar nur drei Millimeter in der Höhe. Die Unruh besteht ebenfalls aus Titan, die Spirale aus Silizium und die Hemmungspartie ebenfalls aus Silizium, der mit amagnetischem Stahl kombiniert wird. Der Automatikrotor aus Platin läuft aus Platzgründen außen um das Werk herum und baut eine Gangautonomie von 90 Stunden auf. Äußerlich gibt sich die Uhr als typische Breguet zu erkennen: handguillochiertes Zifferblatt, Breguetzeiger aus gebläutem Stahl mit durchbrochener Ringspitze, feine Kannelüren auf den Gehäuseflanken und eine individuelle Nummer auf dem Zifferblatt. Die flache Komplikation kostet 126.000 Euro. jk

Immer informiert bleiben

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und bleiben Sie immer am Puls der Zeitmesser.

Anrede
Vorname
Nachname
E-Mail*
* Pflichtfeld
Die Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiere diese.
Special Deutsche Uhrenmarken

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 31988 Modelle von 788 Herstellern.

Datenbank-Suche