Breitling: Chronospace Automatic

Zurück zur Automatik

Gwendolyn Benda
am 9. Juli 2011
Breitling Chronospace Automatic
Ähnelt äußerlich der älteren Schwester: In der neuen Chronospace tickt das Breitling-Kaliber 23.

Die automatische Chronospace tritt in die Fußstapfen einer älteren Uhr mit Quarzwerk und Digitalanzeige. Drei Skalen winden sich um das Zifferblatt, ganz innen prangt die Leuchtanzeige mit Block-Indices und Zwölf als einziger Ziffer. Auch die Lünette mit den kräftigen Zähnen tragen beide Versionen des Modells von Breitling, diese lässt sich in zwei Richtungen drehen und bedient einen Rechenschieber.

Allerdings hält das Gehäuse der Chronospace Automatic mit 20 bar deutlich mehr Wasserdruck aus, als das des Schwestermodells. Die Edelstahl-Schale mit ihren 46 Millimetern Durchmesser umschließt ein Kaliber Breitling 23. Dieses trägt ein Chrono­meter-Zertifikat und basiert auf dem ETA/Valjoux 7750. Die Chronospace Automatic ist, je nach Armband, ab 5.200 Euro zu haben. gb

 

Immer informiert bleiben

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und bleiben Sie immer am Puls der Zeitmesser.

Anrede
Vorname
Nachname
E-Mail*
* Pflichtfeld
Die Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiere diese.
Special Deutsche Uhrenmarken

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 31951 Modelle von 788 Herstellern.

Datenbank-Suche