Breitling, Omega, Rolex & Co: 10 Uhren mit Manufakturkaliber

Aktuelle Modelle unter 10.000 Euro

 Redaktion
von Redaktion
am 12. Juli 2016

Immer mehr Uhrenherstellern gelingt es, Manufakturkaliber zu konzipieren und herzustellen. Und diese sind nicht allein der Haute Horlogerie vorbehalten: Es wird auch gezielt in neue Basiswerke investiert, die für den Einsatz in Großserien gedacht sind, oder in möglichst wartungsarme und ganggenaue Konstruktionen − von beiden profitiert der Kunde, der immer hochwertigere und vergleichsweise günstigere Uhren mit Manufakturkaliber auf dem Markt findet. Wir haben für Sie zehn aktuelle und teilweise auch brandneue Uhren mit Manufaktukaliber zusammengestellt, die obere Preisgrenze liegt in dieser Liste bei 10.000 Euro.

Uhr mit Manufakturkaliber #1:
Breitling Navitimer GMT

Der Navitimer von Breitling begeistert Piloten und alle, die es gerne wären, heute wie vor 50 Jahren. Als Navitimer GMT bietet die Rechenschieberuhr mit Chronograph auch den Überblick über eine zweite Zeitzone. Dafür zuständig ist das Automatik-Manufakturkaliber Breitling 04, das in einem 48 Millimeter großen Edelstahlgehäuse arbeitet. Der Breitling Navitimer GMT ist mit Kalbslederband für 8.090 Euro zu haben.

Breitling: Navitimer GMT
Breitling: Navitimer GMT

Uhr mit Manufakturkaliber #2:
Glashütte Original Senator Excellence

Glashütte Original verpackt das neue Basiskaliber 36 mit Automatikaufzug im Modell Senator Excellence. Das Kaliber überzeugt durch Stabilität, Präzision, lange Laufzeit und Ästhetik. Das neue Uhrenmodell präsentiert sich im 40 Millimeter großen Edelstahlgehäuse mit schwarzem Zifferblatt und arabischen Ziffern. Es erinnert an die bekannten Beobachtungsuhren aus Glashütte. Die Senator Excellence in Edelstahl ist für 8.500 Euro zu haben.

Glashütte Original: Senator Excellence
René Gaens
Glashütte Original: Senator Excellence

Uhr mit Manufakturkaliber #3:
IWC Portofino Handaufzug Acht Tage

Mit der Portofino Handaufzug Acht Tage schafft es auch eine IWC-Uhr mit Manufakturkaliber in diese Liste der Uhren unter 10.000 Euro. Sie arbeitet mit dem 2011 vorgestellten Handaufzugswerk 59210 und umschließt es mit einem 45 Millimeter großen Edelstahlgehäuse. Am Alligatorleder mit Edelstahldornschließe kostet diese IWC 9.950 Euro.

IWC: Portofino Handaufzug Acht Tage
IWC: Portofino Handaufzug Acht Tage

Uhr mit Manufakturkaliber #4:
Meistersinger Circualris Automatic

Seit 2016 gibt es die Einzeigeruhr Circularis von Meistersinger auch als Automatikversion. Für die Circularis Automatic wurde das 2014 vorgestellte Handaufzugskaliber MSH01 weiterentwickelt. Im Innern der 43 Millimeter großen Uhr, das nun eine Datumsanzeige besitzt, zieht jetzt das Kaliber MSA01 seine Runden. Die Circularis Automatic kostet 4.498 Euro.

MeisterSinger: Circularis Automatic
MeisterSinger: Circularis Automatic

Uhr mit Manufakturkaliber #5:
Nomos Glashütte Tangente Neomatik

Die Glashütter Uhrenmarke  Nomos  präsentierte 2015 mit dem Kaliber DUW 3001 ein vollkommen neu entwickeltes Automatikwerk. Die daraus entstandene Neomatik-Serie umfasste bisher jeweils zwei Versionen der Modelle Tangente, Ludwig, Orion, Metro und Minimatik. Seit der Baselworld 2016 zeigt sich das Automatikkaliber nun auch in der quadratischen Hülle: die Tetra Neomatik gibt es in zwei Varianten, mit dunkelblauem oder versilbertem Zifferblatt und farbigen Akzenten in Grün oder Cyan-blau. Die Nomos Tetra Neomatik ist ab 2.900 Euro zu haben.

Nomos Glashütte: Tetra neomatik
Holger Wens / Fotografie
Nomos Glashütte: Tetra neomatik

Uhr mit Manufakturkaliber #6:
Omega Seamaster 300

1957 stellte Omega erstmalig die Taucheruhr Seamaster 300 vor. 2014 lancierte Omega die Seamaster 300 Master Co-Axial, die ihrem Vorbild äußerlich zwar sehr ähnlich ist, aber im Inneren moderne Mechanik einsetzt: das Manufakturkaliber Master Co-Axial 8400 verfügt über die 2013 vorgestellte Magnetfeldschutz-Technik. Die Taucheruhr im Retro-Look ist in Stahl mit Stahlband bereits ab ab 5.500 Euro zu haben.

Omega: Seamaster 300 Master Co-Axial
Omega: Seamaster 300 Master Co-Axial

Uhr mit Manufakturkaliber #7:
Oris Big Crown ProPilot Calibre 111

Nach über 30 Jahren präsentierte Oris 2014 wieder ein Manufakturkaliber. Eine industrialisierte Weiterentwicklung ist das 2015 vorgestellte Kaliber 111, das bei der Big Crown ProPilot Calibre 111 auch in den Modellnamen Einzug erhält. Das Handaufzugskaliber der Marke liefert eine kleine Sekunde und ein Datum. Bei Vollaufzug verspricht es eine Gangreserve von zehn Tagen. Ein weiteres Merkmal ist die nicht-lineare Gangreserveanzeige. Erhältlich ist die Uhr zum Beispiel mit einem Textil- oder Edelsthalband für 4.700 beziehungsweise 4.900 Euro. Mit Krokodillederband kostet das Modell 5.000 Euro.

Oris: Big Crown ProPilot Calibre 111
Oris: Big Crown ProPilot Calibre 111

Uhr mit Manufakturkaliber #8:
Rolex Oyster Perpetual

Die Rolex Oyster Perpetual wurde 2015 in frischen Farben vorgestellt. Von frischem Olivgrün über Blau mit sportlich-grünen Akzenten bis zu trendigem Anthrazit hat Rolex für verschiedene Bedürfnisse etwas zu bieten. Mit 39 Millimetern Durchmesser und Automatikwerk Rolex 3132 kostet die Rolex Oyster Perpetual 5.150 Euro.

Rolex: Oyster Perpetual in Blau mit 39 Millimetern Durchmesser
Rolex: Oyster Perpetual in Blau mit 39 Millimetern Durchmesser

Uhr mit Manufakturkaliber #9:
Tudor Pelagos

Die bis 50 Bar druckfeste Tudor Pelagos gibt es bereits seit 2012, im Jahr 2015 erhielt sie ein wichtiges Upgrade in Form des automatischen Tudor-Manufakturwerks MT5612, das erst das zweite eigene Kaliber der Marke ist das schlichte Eta 2824 ersetzt. Die 42 Millimeter große Titanuhr kostet 4.110 Euro.

Tudor: Pelagos (2015) mit Manufakturkaliber
Tudor: Pelagos (2015) mit Manufakturkaliber

Uhr mit Manufakturkaliber #10:
Zenith Elite 6150

Die Schweizer Uhrenmarke Zenith präsentierte bereits auf der Baselmesse 2015 das Modell Elite 6150 mit dem gleichnamigen Manufakturkaliber. Dieses ist die moderne Version jenes Elite-Kalibers, das bereits Anfang der 1990er-Jahre konzipiert wurde. Nun, an die gestiegenen Anforderungen angepasst, soll das extraflache Automatikwerk als Basiswerk für diverses Modifikationen dienen. Das Uhrenmodell Elite 6150, das es ab sofort auch mit blauem Zifferblatt gibt, ist für 7.000 Euro zu haben.

Zenith: Elite 6150 mit blauem Zifferblatt
Zenith: Elite 6150 mit blauem Zifferblatt

Fortlaufend aktualisierter Artikel, ursprünglich online gestellt im Mai 2014.

Immer informiert bleiben

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und bleiben Sie immer am Puls der Zeitmesser.

Anrede
Vorname
Nachname
E-Mail*
* Pflichtfeld
Die Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiere diese.

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 31454 Modelle von 781 Herstellern.

Datenbank-Suche