Chronoswiss: Achtelzähler-Chronograph

Chronoswiss Timemaster Split Second Rattrapante

Katharina Studer
von Katharina Studer
am 21. April 2011
Die Timemaster Split Second von Chronoswiss
Die Timemaster Split Second von Chronoswiss

Mit der Timemaster Split Second Rattrapante hat die bayerische Uhrenschmiede Chronoswiss einen neuen Schleppzeigerchronographen zur Zwischenzeitmessung im Programm. Außerdem lässt sich durch eine Achtelsekunden-Skalierung am äußeren Zifferblattrand die Zeit bis auf die Achtelsekunde genau ablesen. Diese Einteilung ergibt sich aus der Schwingfrequenz der Unruh, die mit 28.800 Halbschwingungen pro Stunde oszilliert. Dadurch rückt der Sekundenzähler des Chronographen um acht Positionen in der Sekunde weiter. Neben der Anzeige der Achtelsekunde beherbergt die Timemaster noch ein Zeigerdatum bei der Drei und eine Tachymeterskala auf der Lünette. So viele Anzeigen brauchen Platz: 44 Millimeter misst das Rotgold-Modell mit DLC-beschichteter Edelstahl-Lünette. Für genügend Antrieb sorgt das Automatikkaliber C.733, basierend auf dem Eta Valjoux 7750, das Chronoswiss um den Schleppzeigermechanismus ergänzt hat. Der Stopper ist weltweit auf 55 Exemplare limitiert und kostet 23.800 Euro. km

Immer informiert bleiben

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und bleiben Sie immer am Puls der Zeitmesser.

Anrede
Vorname
Nachname
E-Mail*
* Pflichtfeld
Die Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiere diese.
Special Deutsche Uhrenmarken

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 31440 Modelle von 782 Herstellern.

Datenbank-Suche