Citizen

Citizen

Citizen Watch Europe GmbH
Hans-Duncker-Str. 8, 21035 Hamburg GERMANY
www.citizenwatch.de
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18

 
Artikel die Sie interessieren könnten
Über 1.500 Teilnehmer haben die besten Taucheruhren 2015 in fünf Kategorien gewählt. Watchtime.net informiert Sie im Taucheruhren-Special 2015 auf vier Seiten über die aktuellen mechanischen Taucheruhren der Saison. In diesem Zusammenhang riefen wir zur großen Taucheruhrenwahl 2015 auf. Die 40 vorgestellten Taucheruhren stellten sich bis zum 31.08.2015 in den Kategorien bis 1.000 Euro, 1.001 bis ...
 
Uhren aus Japan? Da denkt man automatisch an Quarzuhren, Seiko und Citizen. Schließlich war es der Entwicklungsvorsprung der japanischen Uhrenhersteller beim Quarzantrieb, der die Europäer, insbesondere die Schweizer, bei der Massenproduktion von günstigen Uhren in den 70er-Jahren gnadenlos abhängte und die europäische Uhrenindustrie in ein tiefes Loch fallen ließ. Doch das ist Vergangenheit, und man ...
 
Zeiger sind die Protagonisten auf dem Zifferblatt: Sie machen die Zeit sichtbar und sind äußerst vielseitig – von klassisch schlicht oder gebläut bis hin zu sportlich und kräftig mit Leuchtmasse ausgelegt. Dementsprechend gibt es in der Herstellung von Zeigern Unterschiede. Der folgende Artikel aus dem UHREN-MAGAZIN Extra Wissen 2015 zeigt, von welchen Unternehmen und auf welche Weise ...
 
Neben einer recht umfangreichen Sammlung an mechanischen Uhren, besitze und trage ich eine Funkquarzuhr von Citizen als “daily-rocker”. Dieses Uhrenodell wird als Promaster-Land bezeichnet und ist eine Multifunktionsuhr: Sie bietet eine Stoppfunktion bis 60 Minuten, eine programmierbare Alarmzeit, eine zweite Zeitzone, Datums- und Wochentagsanzeige, eine 24-Stunden-Anzeige und die bewährte DCF77-Funktechnik. Diese Uhr besitze ich seit ...
 
Sicherlich finden die meisten Leser das Hobby Armbanduhren reizvoll. Doch wie genau fing es bei mir an? Als Jugendlicher fuhr ich Anfang der 90er regelmäßig zu den Flohmärkten in Kassel, zusammen mit einem Kumpel, der ebenfalls vom „Uhren-Virus“ infiziert ist. Hier fanden wir einige russische Armbanduhren zu Preisen von 20 bis 100 DM, unter anderem ...
 
Member of: