Corum: Golden Bridge Rectangle | Baselworld 2017

Ecken und Kanten für die Golden Bridge

Laura Kühn
von Laura Kühn
am 19. April 2017

Bereits seit 37 Jahren hat die Manufaktur Corum aus dem Schweizerischen La Chaux-de-Fonds die “Golden-Bridge”-Linie in ihrem Portfolio. Sie fällt durch ihr stabförmiges Uhrwerk, dessen Bestandteile alle auf einer Linie angeordnet sind, ins Auge. Während die Werke in der Vergangenheit stets von einem tonneauförmigen Gehäuse geschützt wurden, präsentierte Corum bei der Baselworld 2016 die Golden Bridge Rund. Zur Baselworld 2017 vereint die Golden Bridge Rectangle das Stabwerk mit einem nun rechteckigen Gehäuse.

Corum: Golden Bridge Rectangle
Corum: Golden Bridge Rectangle

Statt der, an die Golden Gate Bridge in San Francisco erinnernden Gitterstruktur, zieren stilisierte römische Zahlen die Räume zu beiden Seiten des Werkes. Das Kaliber CO113 mit Handaufzug kam bereits beim runden Vorgängermodell zum Einsatz und liefert Energie für rund 40 Stunden. Geschützt wird es durch ein 29,5 mal 42,2 Millimeter messendes Roségoldgehäuse. Am braunen Alligatorlederband ist das Modell für 39.900 Euro zu haben. lk

Immer informiert bleiben

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und bleiben Sie immer am Puls der Zeitmesser.

Anrede
Vorname
Nachname
E-Mail*
* Pflichtfeld
Die Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiere diese.
Special Deutsche Uhrenmarken

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 31440 Modelle von 782 Herstellern.

Datenbank-Suche