Die 5 extremsten Taucheruhren der Welt

Mechanische Taucheruhren, die bis zu 12.000 Meter wasserdicht sind

Alexander Krupp
von Alexander Krupp
am 12. Oktober 2016

Die Tiefsee beginnt bei etwa 800 Metern – einer Tiefe, in die kein Tageslicht vordringt. Die Wesen, die sich hier tummeln, erstaunen uns mindestens ebenso wie die folgenden Extremtaucheruhren. Sinken Sie auf den Grund des Ozeans mit den 5 extremsten Taucheruhren der Welt. Diese Übersicht zeigt ausschließlich mechanische Uhren.

#5 der extremsten Taucheruhren: Die bis 4.000 Meter wasserdichte Hublot King Power Oceanographic Exo4000

Hublot King Power Oceanographic Exo4000
Hublot King Power Oceanographic Exo4000, Kohlefaser, 48 Millimeter

Das 2014 vorgestellte Sondermodell King Power Oceanographic Exo4000 von Hublot ist bis 4.000 Meter wasserdicht. Aufgelegt wurde die Taucheruhr zur Erinnerung an eine Unterwasserexpedition zu einem Schiffswrack vor der griechischen Insel Antikythera, die Hublot unterstützte. Im 48-Millimeter-Karbongehäuse tickt das Automatikkaliber Eta-Valjoux 7750. Als das Modell auf den Markt kam, kostete es 21.200 Euro. Mittlerweile ist die King Power Oceanographic Exo4000 in der aktuellen Kollektion von Hublot nicht mehr erhältlich. Dennoch gehört sie nach wie vor zu den extremsten mechanischen Taucheruhren.

#4 der extremsten Taucheruhren: Die bis 5.000 Meter wasserdichte Pita Oceana 5000

Pita Oceana 5000
Pita: Oceana 5000, DLC-beschichtetes Titan, 41 Millimeter, ab 6.025 Euro

Pita aus Barcelona macht seine Taucheruhren mit zwei patentierten Lösungen besonders wasserdicht: Erstens gibt es keine Krone – und somit keine Gehäusebohrung –, weil das Eta-Automatikkaliber 2678 über einen drehbaren Gehäuseboden gestellt und aufgezogen wird. Zweitens wird das Werk vom Aufzugsmechanismus isoliert und damit völlig wasserdicht eingeschlossen. Wie das funktioniert? Im Gehäuseboden befinden sich Magnete, die beim Drehen magnetische Werkteile in Bewegung setzen. Letztere sind so angeordnet und verkleidet, dass sie die Hemmung nicht beeinflussen.

#3 der extremsten Taucheruhren: Die bis 6.000 Meter wasserdichte CX Swiss Military Watch 20’000 Feet

CX Swiss Military Watch 20'000 Feet
CX Swiss Military Watch: 20’000 Feet, Titan, 46 Millimeter, Heliumventil, 4.209 Euro

20.000 Fuß oder 6.000 Meter – das ist Weltrekord für eine frei im Handel erhältliche Armbanduhr! Möglich macht dies ein 28,5 Millimeter dickes Titangehäuse mit zehn Millimeter starkem Saphirglas. Im Innern tickt ein chronometerzertifiziertes Valjoux 7750 von der Eta. 1.000 Exemplare werden gebaut. Wer sehen will, wie die Uhr von CX Swiss Military Watch mit einem Wasserwerfer bespritzt, aus einem Flugzeug geworfen oder mit einer Schrotflinte beschossen wird, ohne dabei stehen zu bleiben, findet Videos unter http://20000feet.com.

#2 der extremsten Taucheruhren: Die bis 12.000 Meter wasserdichte Vintage VDB P1070

Vintage VDB P1070
Vintage VDB: P1070, Edelstahl, Drehlünette und Boden aus Titan, 45 Millimeter, neues Modell in Planung

Im Jahr 2015 hat der Erfurter Uhrenhersteller Vintage VDB mit Rolex und seiner Deepsea Challenge gleichgezogen: Sein Modell P1070 hielt einem Prüfdruck stand, der einer Tiefe von 12.000 Metern entspricht. Hinter dem 17 Millimeter dicken Plexiglas und dem Sandwichzifferblatt tickt in einem Weicheisenkäfig ein Longines-Automatikkaliber aus den sechziger Jahren. Die fünf Exemplare für den Handel sind bereits ausverkauft. Aber 2016 wollen die Erfurter die P1070 in den Marianengraben schicken und danach eine zweite, abgewandelte Sonderedition lancieren.

#1 der extremsten Taucheruhren: Die bis 12.000 Meter wasserdichte Rolex Deepsea Challenge

Rolex Deepsea Challenge
Rolex: Deepsea Challenge, Edelstahl, Boden aus Titan, 51,4 Millimeter, unverkäufliche Spezialuhr
[Foto: www.jeandanielmeyer.com]

28,5 Millimeter hoch ist die Rolex-Uhr, die im März 2012 mit Filmregisseur James Cameron in den Marianengraben tauchte. Dank 14,3 Millimeter dickem Saphirglas und verstärktem Titanboden überstanden das Gehäuse und das darin arbeitende Rolex-Automatikkaliber 3135 den Ausflug in 10.898 Meter Tiefe am Greifarm des Spezialtauchboots unbeschadet. Kein Wunder: Die offizielle Wasserdichtheit beträgt noch einmal 1.000 Meter mehr. ak

Wer mehr über Taucheruhren erfahren möchte, sollte das Watchtime.net-Taucheruhren-Special lesen: www.watchtime.net/taucheruhren

Fortlaufend aktualisierter Artikel, ursprünglich online gestellt im Mai 2016.

Immer informiert bleiben

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und bleiben Sie immer am Puls der Zeitmesser.

Anrede
Vorname
Nachname
E-Mail*
* Pflichtfeld
Die Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiere diese.
Special Deutsche Uhrenmarken

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 31442 Modelle von 782 Herstellern.

Datenbank-Suche