Eberhard & Co.: Tazio Nuvolari Vanderbilt Cup “Naked”

Freie Sicht auf den Motor

Melanie Feist
von Melanie Feist
am 16. Juni 2013

1936 fährt Tazio Nuvolari mit seinem 12-Zylinder Alfa Romeo in 300 Meilen auf dem Roosevelt Raceway in New York State ein, gewinnt den Vanderbilt Cup und schreibt damit Geschichte. Das neue Modell Vanderbilt Cup “Naked” von Eberhard & Co ergänzt die Tazio Nuvolari-Kollektion.

Eberhard & Co: Vanderbilt Cup Naked
Eberhard & Co: Vanderbilt Cup Naked

Im Rennsport-Fachjargon bezeichnet “Naked” Fahrzeuge ohne Karosserieteile, bei denen die Details des Motors sichtbar sind. In gleicher Weise kann das Automatikwerk Eta 7750 durch den Saphirglasboden betrachtet werden. Bei dem Stopper mit schwarzem Zifferblatt und weißen, arabischen Stundenmarkierungen ist der Nullsteller in Erinnerung an die Eberhard & Co. Chronographen aus den 1930er Jahren in die Krone integriert. Das 42-Millimeter-Stahlgehäuse ist um den Klappdeckel erleichtert und an einem Kalbslederband befestigt. Der Chronograph ist für 4.600 Euro erhältlich. mf

Immer informiert bleiben

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und bleiben Sie immer am Puls der Zeitmesser.

Anrede
Vorname
Nachname
E-Mail*
* Pflichtfeld
Die Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiere diese.
Special Deutsche Uhrenmarken

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 31440 Modelle von 782 Herstellern.

Datenbank-Suche