Eterna: Uhr mit Forscher-Hintergrund

Eterna KonTiki Date

Alexander Krupp
von Alexander Krupp
am 23. Juli 2011
Die KonTiki Date von Eterna
Die KonTiki Date von Eterna

Die Uhrenlinie KonTiki von Eterna schöpft ihre Inspiration aus einer gewagten Forschungsreise im Jahr 1947: Damals wollte der Norweger Thor Heyerdahl beweisen, dass Polynesien auch von Südamerika statt von Asien aus hätte besiedelt werden können. Er entwickelte diese These, weil der Name KonTiki, bekannt durch einen Sonnengott der Inka, auch in der polynesischen Mythologie eine Rolle spielt.
Um seine Vermutung zu überprüfen, ließ er ein historisch inspiriertes Holzfloß mit primitiver Ausstattung bauen und gab ihm den Namen KonTiki. Mit diesem Gefährt stachen er und fünf weitere skandinavische Abenteurer mit insgesamt sechs wasserdichten Eterna-Armbanduhren und ansonsten sehr spärlicher Ausrüstung an der peruanischen Pazifikküste in See und landeten nach 101 Tagen auf einem rund 8000 Kilometer entfernten Korallenriff im polynesischen Tuamotu-Archipel.
Erst elf Jahre später, 1958, lancierte Eterna die erste KonTiki-Armbanduhr – wasserdicht, automatisch und mit markanten Dreiecksindexen. Diese Merkmale ziehen sich seit mehr als 50 Jahren durch die Modellgeschichte und wurden auch in der aktuellen, besonders sportlichen Ausführung der KonTiki Date wiederaufgegriffen. Der Newcomer misst 42 Millimeter, ist bis 200 Meter wasserdicht und besitzt erstmals ein blaues Zifferblatt. Mit dem neuen Kautschukband kostet er überschaubare 1.610 Euro. ak

Immer informiert bleiben

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und bleiben Sie immer am Puls der Zeitmesser.

Anrede
Vorname
Nachname
E-Mail*
* Pflichtfeld
Die Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiere diese.
Special Schweizer Geheimtipps
Special Deutsche Uhrenmarken

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 32186 Modelle von 790 Herstellern.

Datenbank-Suche