Glashütte Original: Manufakturkaliber 37-01 – Baselworld 2014

Neues Chronographenwerk verbaut in zwei neuen Modellen

Jens Koch
von Jens Koch
am 26. März 2014

Die Manufaktur Glashütte Original hat schon einige Chronographenwerke konstruiert. Vor allem der PanoRetroGraph mit Countdown und akustischem Signal nach Ablauf und der PanoMaticChrono ebenfalls mit dezentralen Anzeigen. Es fehlte bisher aber ein integrierter, zeitgemäßer Automatikchronograph mit klassischen Anzeigen. Das ändert sich nun mit dem Kaliber 37-01: Es integriert einen Flybackchronographen mit Schaltradsteuerung, das markentypische Großdatum ohne Steg und eine Gangreserveanzeige. Bei langen 70 Stunden Gangautonomie ist die Anzeige hilfreich.

Glashütte Original: Chronographenwerk 37-01
Glashütte Original: Chronographenwerk 37-01

Die Chronographenkupplung wurde über ein Schwingtrieb realisiert, die Feinregulierung erfolgt elegant und rückerfrei über Gewichtsschrauben an der Unruh. Die sichtbare Schwanenhalsfeinregulierung dient lediglich zum Einstellen des Abfallfehlers. Die Unruh schwingt mit 28.800 Halbschwingungen pro Stunde. 65 Steine sorgen für Reibungsminimierung. Mit Panoramadatum kommt das Kaliber auf eine Höhe von acht Millimetern bei 31,6 Millimetern Durchmesser. Nur für eine Datumsschnellverstellung blieb kein Platz mehr: Das Datum muss über einen Korrekturdrücker eingestellt werden. Das Kaliber soll später zu einer ganzen Familie ausgebaut werden. jk

Immer informiert bleiben

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und bleiben Sie immer am Puls der Zeitmesser.

Anrede
Vorname
Nachname
E-Mail*
* Pflichtfeld
Die Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiere diese.
Special Deutsche Uhrenmarken

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 31442 Modelle von 782 Herstellern.

Datenbank-Suche