Jaeger-LeCoultre: Duomètre Quantième Lunaire

Zwei Federhäuser für die Kalender-Uhr

 Redaktion
von Redaktion
am 31. Mai 2016

Jaeger-LeCoultre stattet die Duomètre Quantième Lunaire mit einer neuen Variante des “Dual-Wing”-Konzepts aus, das sich durch zwei separate Energiequellen auszeichnet, von denen die eine der Zeitmessung und die andere der Anzeige vorbehalten ist. Eine weitere Spezialität: Das Nullrückstellungssystem der Sekunde und der blitzenden Sekunde ist mit dem Dual-Wing-Konzept gekoppelt, um das Einstellen der Zeit auf die Sechstelsekunde genau zu ermöglichen.

Jaeger-LeCoultre: Duomètre Quantième Lunaire
Jaeger-LeCoultre: Duomètre Quantième Lunaire

Hinter dem Saphirglasboden des 40,5 Millimeter großen Weißgoldgehäuses sind die zwei Federhäuser und die traditionellen Verzierungen des Handaufzugskalibers 381 zu erkennen. Die Duomètre Quantième Lunaire ist in einer Auflage von 200 Exemplaren für je 42.700 Euro erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren:

Immer informiert bleiben

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und bleiben Sie immer am Puls der Zeitmesser.

Anrede
Vorname
Nachname
E-Mail*
* Pflichtfeld
Die Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiere diese.
Special Deutsche Uhrenmarken

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 32189 Modelle von 791 Herstellern.

Datenbank-Suche