Jaeger-LeCoultre: Geophysic Präsentation

Vorstellung auf dem größten kohlebefeuerten Dampfschiff der Welt

Thomas Wanka
von Thomas Wanka
am 16. Juli 2014

Die im Jahr 2014 neu aufgelegte Jaeger-LeCoultre wurde heute im Hamburger Hafen offiziell für den deutschen Markt vorgestellt. Stéphane Belmont präsentierte einem kleinen Kreis von geladenen Journalisten Dokumente der historischen Uhr aus dem Jahr 1958.

Die Neuauflage der Geophysic ist dem historischen Vorbild nachempfunden, besitzt allerdings mit dem JLC898/1 ein Automatikwerk.
Die Neuauflage der Geophysic ist dem historischen Vorbild nachempfunden, besitzt allerdings mit dem JLC898/1 ein Automatikwerk.

In diesem internationalen Jahr der Geophysik startete am 1. August das erste Tauchboot mit nuklearem Antrieb – das als Hommage an das von Jules Verne ersonnene Fantasie-U-Boot auf den Namen USS Nautilus getauft worden war – seine geheime Mission. Es sollte zum ersten Mal in der Geschichte auf direktem Wege vom einen Ozean zum anderen gelangen und dabei unter dem Packeis durchfahren, das die Arktis bedeckt. Dabei erreichte die Nautilus als erstes Schiff den geografischen Nordpol. Den beiden Kapitänen wurde später von der Stadt Genf eine Geophysic-Uhr als Anerkennung dieser Leistung überreicht. Passend zum Thema war der Ort der Präsentation gewählt: Mit dem Eisbrecher Stettin fand sie auf dem größten kohlebefeuerten Dampfschiff der Welt statt. Das 1933 in Dienst gestellte Schiff ist immer noch voll seetüchtig und als technisches Kulturdenkmal eingetragen.

Das Handaufzugwerk des Originals aus dem Jahr 1958 war absolut auf dem technischen Höhepunkt seiner Zeit.
Das Handaufzugwerk des Originals aus dem Jahr 1958 war absolut auf dem technischen Höhepunkt seiner Zeit.

 

Der Maschinenraum der Stettin mit seiner Dampfmaschine. Ihre Leistung beträgt 2.200 PS.
Der Maschinenraum der Stettin mit seiner Dampfmaschine. Ihre Leistung beträgt 2.200 PS.

Jürgen Bestian, General Manager Jaeger-LeCoultre, begrüßt die geladenen Gäste auf der Stettin.
Jürgen Bestian, General Manager Jaeger-LeCoultre, begrüßt die geladenen Gäste auf der Stettin.

Die Konstruktionszeichnung der Geophysic von 1958 befinden sich noch heute im Besitz der Manufaktur. Stéphane Belmont (im Hintergrund) hat sie eigens aus Le Sentier mitgebracht.
Die Konstruktionszeichnung der Geophysic von 1958 befinden sich noch heute im Besitz der Manufaktur. Stéphane Belmont (im Hintergrund) hat sie eigens aus Le Sentier mitgebracht.

Immer informiert bleiben

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und bleiben Sie immer am Puls der Zeitmesser.

Anrede
Vorname
Nachname
E-Mail*
* Pflichtfeld
Die Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiere diese.
Special Deutsche Uhrenmarken

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 32037 Modelle von 790 Herstellern.

Datenbank-Suche