Longines: Warum Qualität und erschwingliche Preise nicht im Widerspruch stehen

Longines-Präsident Walter von Känel über die neuen Uhren

Promotion
am 6. April 2017

Longines feiert 2017 ihr 185-jähriges Bestehen. Besonders in den letzten Jahren, als viele andere Uhrenhersteller kräftig an der Preisschraube drehten, ist die Marke ihrem angestammten Preissegment zwischen 1.500 und 3.000 Schweizer Franken treu geblieben. Auch die diesjährigen Neuheiten zeigen, dass mechanische Uhren nicht immer teuer sein müssen und trotzdem eine sehr gute Qualität aufweisen. So sind zum Beispiel alle Uhren der neuen Kollektion namens Record mit einer Siliziumspirale ausgestattet und als Chronometer zertifiziert. Doch Longines begeht nicht nur ein großes Firmenjubiläum, auch zwei Modelle feiern Geburtstag und kommen dem Anlass entsprechend als limitiert erhältliche Sondermodelle auf den Markt. Was die Marke Longines und ihre Neuheiten auszeichnet, erklärt Longines-Präsident Walter von Känel im Interview mit Melanie Feist, verantwortliche Online-Redakteurin Watchtime.net:

Interview: Jean-Claude Biver über das neue Chronographenwerk von Zenith

Zenith bringt ein neues El Primero: Das verrät Jean-Claude Biver im Exklusiv-Interview mit Rüdiger Bucher. Der Chef der Uhrensparte des Luxusgüterkonzerns LVMH führt seit Anfang Januar 2017 auch die Manufaktur Zenith – zusätzlich zu seinen Funktionen als CEO von TAG Heuer und Chairman von Hublot. Im Gespräch verrät er seine … » weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Immer informiert bleiben

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und bleiben Sie immer am Puls der Zeitmesser.

Anrede
Vorname
Nachname
E-Mail*
* Pflichtfeld
Die Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiere diese.
Special Deutsche Uhrenmarken

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 32037 Modelle von 790 Herstellern.

Datenbank-Suche