Meistersinger: Drei Mal ein Zeiger

Alexander Krupp
von Alexander Krupp
am 23. März 2009
Für Zeitgenießer: Der Regulator mit zentraler Stunde
Für Zeitgenießer: Der Regulator mit zentraler Stunde

Warum hat das so lange gedauert, mag sich der ein oder andere Meistersinger-Fan fragen. Gemeint ist die Idee, den markentypischen Einzeigeruhren einen Regulator an die Seite zu stellen. Doch jetzt ist er da: der Singulator. Und weil er eng mit den „Einzelgängern” verwandt ist, hat Meistersinger nicht die übliche Regulatoranordnung mit Zentralminute gewählt, sondern die Stunden im Zentrum angesiedelt. Um eine präzise Darstellung der Minuten bei der Zwölf zu erreichen, wurde ein Zwischenrad mit spielfreier Verzahnung entwickelt. Das Rad, das statt Zähnen Federn besitzt, wird durch lithografisch-galvanische Formung hergestellt. Wegen diesem anspruchsvollen Eingriff ins Basiskaliber Unitas 6498 und einer ausgesprochen schönen Werkverzierung sprengt die Uhr das markentypische Preisgefüge: Der Freund hochwertiger Mechanik bezahlt berechtigte 3990 Euro. ak

Immer informiert bleiben

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und bleiben Sie immer am Puls der Zeitmesser.

Anrede
Vorname
Nachname
E-Mail*
* Pflichtfeld
Die Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiere diese.
Special Deutsche Uhrenmarken

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 31974 Modelle von 788 Herstellern.

Datenbank-Suche