Nomos Glashütte: Ahoi – Baselworld 2013

Schiff ahoi!

Jens Koch
von Jens Koch
am 3. Mai 2013

Die Glashütter Uhrenmarke Nomos erweitert ihre Kollektion in sportlicher Richtung: Mit dem Uhrenmodell Ahoi startet Nomos in die Freibad- und Tretboot-Saison. Natürlich erinnert die Neue immer noch an den Klassiker Tangente, aber mit Flankenschutz, gewölbtem Saphirglas und abgeschrägter Lünette wagt sie doch mehr Sportlichkeit.

Sportlich: das neue Modell Ahoi von Nomos Glashütte
Sportlich: das neue Modell Ahoi von Nomos Glashütte
[Foto: Holger Wens / Fotografie]

Und mit dem roten Sekunden- und den hellblauen Stunden- und Minutenzeiger kommt auch mehr Farbe ins Spiel. Das wasserfeste Textilband erinnert zudem an die 60er Jahre. Dank verschraubte Krone, 200 Meter Wasserdichtheit und Leuchtmasse ist man sogar im und unter Wasser gut gerüstet. Die Ahoi mit vergrößertem Datum und automatischem Zeta-Manufakturkaliber kostet 3.200 Euro. Ohne Datum werden 400 Euro weniger fällig. Im Set ist auch ein Pferdelederband. Das gleichnamige Brausepulver ist nicht dabei. jk

Das könnte Sie auch interessieren:

Immer informiert bleiben

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und bleiben Sie immer am Puls der Zeitmesser.

Anrede
Vorname
Nachname
E-Mail*
* Pflichtfeld
Die Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiere diese.
Special Deutsche Uhrenmarken

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 32189 Modelle von 791 Herstellern.

Datenbank-Suche