Parmigiani: Toric Quaestor Labyrinthe – SIHH 2013

Uhren-Labyrinth

Alexander Krupp
von Alexander Krupp
am 28. Januar 2013
Schlagwerksuhr von Parimigiani: die Toric Quaestor Labyrinthe
Schlagwerksuhr von Parimigiani: die Toric Quaestor Labyrinthe

Die Toric Quaestor Labyrinthe spielt mit dem mythischen Thema des Labyrinths, das Dädalos einst baute, um den Minotaurus gefangen zu halten. Bei der Uhrenmarke Parmigiani besteht der Irrgarten aus einer Weißgoldplatte mit handanglierten Kanten. Dahinter schimmert eine Scheibe aus Burmajade. Auch die doppelt gerändelte Lünette, deren Breite eine Gehäusegröße von 46 Millimetern zur Folge hat, greift das Labyrinth-Thema wieder auf. Im Innern der kostbaren Platinuhr befindet sich das hauseigene Minutenrepetitionswerk PF 357 mit Handaufzug und 72 Stunden Gangautonomie. Das Besondere: Weil ein Schwungrad statt eines herkömmlichen Zahnrades das Schlagwerk steuert, sind störende Nebengeräusche beim Schlagen der Zeit passee. Außerdem sorgt ein Auskuppelmechanismus dafür, dass das Werk während des Repetierens nicht durch etwaiges Einstellen der Zeit beschädigt werden kann. ak

Immer informiert bleiben

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und bleiben Sie immer am Puls der Zeitmesser.

Anrede
Vorname
Nachname
E-Mail*
* Pflichtfeld
Die Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiere diese.
Special Deutsche Uhrenmarken

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 31990 Modelle von 788 Herstellern.

Datenbank-Suche