Patek Philippe: Dreifach kompliziert – Baselworld 2011

Patek Philippe Triple Complication

Gwendolyn Benda
am 26. März 2011
Patek Philippe Triple Complication
Die Triple Complication verbindet einen Eindrücker-Chronographen mit einer Minutenrepetition und einem Ewigen Kalender.

Mit der Triple Complication präsentiert Patek Philippe die zweit-komplizierteste Uhr nach dem Sky Moon Tourbillon: einen Eindrücker-Chronographen mit Minutenrepetition und Ewigem Kalender.

Letzterer schaltet sämtliche Anzeigen um Mitternacht – und zwar innerhalb von Sekundenbruchteilen.

Die dazu notwendige Arbeit erbringt das Automatikkaliber R CH 27 PS QI mit Spiromax-Spirale und Pulsomax-Hemmung. Erstmals verbaut Patek Philippe somit Komponenten aus Silinvar, einem Silizium-Derivat, in einer grossen Komplikation. Konstruktiv basiert das Werk auf dem Minutenrepetitionskaliber R 27 PS, ist aber um ein Kalender- und ein Chronographenmodul ergänzt.

Patek Philippe Kaliber Triple Complication
Das Automatikkaliber der Triple Complication basiert auf einem Minutenrepetitionswerk, ergänzt um jeweils ein Modul für den Chronographen und den Ewigen Kalender.

Die schützende Schale um all diese Komplikationen bildet ein 42 Millimeter grosses Platingehäuse im Calatrava-Stil. Preislich liegt die Triple Complication bei 683.000 Euro. gb

Immer informiert bleiben

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und bleiben Sie immer am Puls der Zeitmesser.

Anrede
Vorname
Nachname
E-Mail*
* Pflichtfeld
Die Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiere diese.

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 31452 Modelle von 781 Herstellern.

Datenbank-Suche