Rado: HyperChrome 1616 – Baselworld 2016

Massives Gehäuse aus gehärtetem Titan für eine Retro-Uhr

Melissa Gößling
von Melissa Gößling
am 8. April 2016

Die Hyperchrome 1616 ist laut Rado eine Neuinterpretation der Vintage-Kollektion “Cape Horn” aus den 1960er-Jahren und erinnert an die Entdeckung von Kap Horn vor 400 Jahren durch zwei niederländische Kaufleute. Das eckig-markante Gehäuse der HyperChrome 1616 misst 46 Millimeter und kommt in schwarzer Keramik oder metallicfarbenem Titan.

Die Rado Hyperchrome 1616 ist sowohl im Titan- wie im Keramikgehäuse bis zu zehn Bar wasserdicht.
Die Rado Hyperchrome 1616 ist sowohl im Titan- wie im Keramikgehäuse bis zu zehn Bar wasserdicht.

Sein Weggefährte ist ein extrabreites Lederband. Das Titan ist dank einer Oberflächenbehandlung mit einen Härtegrad von 1.000 Vickers auch härter als Stahl. Das Titanmodell trägt ein cremefarbenes Zifferblatt mit applizierten Indexen und dem beweglichen Rado-Anker in Goldgelb, die ebenfalls goldgelbfarbenen Zeiger sind mit weißer Superluminova nachleuchtend ausgestattet. Das braune Vintage-Lederband besitzt eine erweiterbare Faltschließe aus Edelstahl. Das schwarze Modell aus Keramik besitzt schwarze Zeiger mit schwarzer Superluminova und ein Armband aus schwarzem Leder, dessen Edelstahlfaltschließe ebenfalls erweiterbar ist. Im Inneren beider Modelle arbeitet das Automatikwerk C07.062 der Eta mit einer Gangautonomie von 80 Stunden. Es bietet eine Datums- und Wochentagsanzeige bei sechs Uhr. Die Hyperchrome 1616 wird in beiden Modellvarianten für 2.860 Euro angeboten. mg

Immer informiert bleiben

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und bleiben Sie immer am Puls der Zeitmesser.

Anrede
Vorname
Nachname
E-Mail*
* Pflichtfeld
Die Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiere diese.
Special Deutsche Uhrenmarken

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 31440 Modelle von 782 Herstellern.

Datenbank-Suche