Rolex: Die 25 größten Herausforderer für die Krone

Konkurrenzkampf

Rüdiger Bucher
von Rüdiger Bucher
am 3. Dezember 2015

Wer sich eine Uhr kaufen will, zieht oft auch Modelle anderer Hersteller in Betracht. Aber welche? Chronos hat sich in den Daten des Marktforschungsunternehmens Chronolytics einmal die beliebteste Marke angesehen – Rolex – und wollte wissen: Welche Uhren sind eigentlich die Herausforderer von Datejust, Daytona & Co.?

Omega greift Rolex an“: Schlagzeilen wie diese gab es in den vergangenen Jahren zuhauf. Die Marketingmanager der großen Firmen wissen genau, wer ihre Konkurrenten im Kampf um Marktanteile sind. Aber was denkt der Uhrenkäufer? Und was tut er? Konkrete Frage: Welche anderen Uhren zieht ein potenzieller Kunde, der nach einer bestimmten Rolex sucht, bei seiner Suche nach dem für ihn passenden Modell in Betracht?

Wonach suchen Rolex-Interessierte noch?

Antworten auf solche Fragen bekamen wir beim Marktforschungsinstitut Chronolytics, das regelmäßig Millionen Daten des Online-Marktplatzes Chrono24 auswertet. Wir wollten wissen: Für welche Uhren interessiert sich jemand, der nach einer Submariner in Edelstahl sucht, noch? Sind es die üblichen Verdächtigen, oder gibt es Überraschungen? Und welche Rolle spielt der Preis?
Was uns überrascht hat: Vergleichbare Komplikationen spielen keine große Rolle. So sind die wichtigsten Alternativen zu einer GMT-Master II nicht etwa Uhren, die auch eine zweite Zonenzeit anzeigen. Und wer nach einer Datejust oder Submariner sucht, für den könnte durchaus auch ein Chronograph in Frage kommen, während umgekehrt Daytona-Interessenten auch schon mal mit einer Dreizeigeruhr liebäugeln.

Auch der Preispunkt ist nicht das wichtigste Kriterium. Die Daten zeigen: Wer Rolex sucht, schaut auch nach Omega (deutlich günstiger) und Audemars Piguet (deutlich teurer).
Entscheidend ist vielmehr der Prestigefaktor. Die Rolex-Konkurrenten sind Uhren von bekannten, großen, begehrenswerten Marken. Es sind ikonenhafte Modelle wie die Royal Oak von Audemars Piguet, Seamaster und Speedmaster von Omega. Auch Hublot, vor zehn Jahren noch weitgehend unbekannt, hat sich inzwischen inmitten der Uhrenprominenz etabliert.
Ein weiteres Kriterium ist die Sportlichkeit. Feine rechteckige oder flache Uhren sind keine Konkurrenz für Rolex – und umgekehrt. Und dort, wo Patek Philippe in der Rangliste auftaucht, handelt es sich natürlich um die Nautilus. Dieser Artikel zeigt also, dass Preis, Marke und Design für den Uhrenkäufer wichtiger sind als die reinen Funktionen (Komplikationen) der Uhr.

Rolex Submariner Date

Rolex Submariner Date Referenz 116610LN

Rolex Submariner Date Referenz 116610LN
Der Sportuhrenklassiker schlechthin: Taucheruhr aus Edelstahl mit einseitig drehbarer Keramiklünette, 40 mm Durchmesser, bis 300m wasserdicht, 7.300 Euro

Die 5 Herausforderer der Rolex Submariner Date:

01

Omega Seamaster Planet Ocean
(Edelstahl, 4.900 Euro)

02

Omega Speedmaster Moonwatch Professional Chronograph
(z.B. Edelstahl, 4.300 Euro)

03

Omega Seamaster Aqua Terra
(z.B. Omega Seamaster Aqua Terra 150 m Omega Master Co-Axial, Edelstahl, 5.000 Euro)

04

Audemars Piguet Royal Oak Offshore
(z. B. Diver, Edelstahl, 18.100 Euro)

05

Tudor Heritage Black Bay
(Edelstahl, 2.900 Euro)

 
Sehen Sie auf Seite 2 den Rolex Cosmograph Daytona
und seine Herausforderer.

 

Rolex Cosmograph Daytona

Rolex Cosmograph Daytona Referenz 116520

Rolex Cosmograph Daytona Referenz 116520
Der berühmte Chronograph, in Edelstahl nicht leicht erhältlich, 40 mm Durchmesser, 10.350 Euro


Die 5 Herausforderer des Rolex Cosmograph Daytona:

01

Audemars Piguet Royal Oak Offshore Chronograph
(Edelstahl, 22.200 Euro, Stand 12.2014)

02

Omega: Speedmaster Moonwatch Professional 42 mm (Referenz 311.30.42.30.01.004)

Omega: Speedmaster Moonwatch Professional
(z. B. Referenz 311.30.42.30.01.004, Edelstahl, 42 mm, 3.500 Euro)

03

Patek Philippe Nautilus
(z.B. Referenz 57111/A-010, Edelstahl, 21.520 Euro)

04

Omega Seamaster Planet Ocean
(Edelstahl, 4.900 Euro)

05

Hublot Classic Fusion
(z. B. Titan, 7.600 Euro)

 
Sehen Sie auf Seite 3 die Rolex GMT-Master II
und ihre Herausforderer.

 

Rolex GMT-Master II

Rolex GMT-Master II Referenz 116718LN

Rolex GMT-Master II Referenz 116718LN
Die Benchmark für alle Uhren mit zweiter Zonenzeit. 40 mm Durchmesser. In Gelbgold 28.700 Euro


Die 5 Herausforderer der Rolex GMT-Master II:

01

Audemars Piguet Royal Oak Offshore Chronograph
(Edelstahl, 22.200 Euro, Stand 12.2014)

02

Patek Philippe Nautilus
(z.B. Referenz 5711/1R-001, Roségold, 44.210 Euro)

03

Audemars Piguet Royal Oak Offshore
(z. B. Diver, Edelstahl, 18.100 Euro)

04

Audemars Piguet Royal Oak
(z. B. Selfwindig Two-Tone, Edelstahl/Roségold, 25.000 Euro)

05

Audemars Piguet Royal Oak Chronograph
(Roségold, 37.100 Euro)

 
Sehen Sie auf Seite 4 die Rolex Datejust II
und ihre Herausforderer.

 

Rolex Datejust II

Rolex Datejust II Referenz 116333

Rolex Datejust II Referenz 116333
Der Klassiker in Bicolor: Edelstahl und Gelbgold, 41 mm Durchmesser, 10.050 Euro


Die 5 Herausforderer der Rolex Datejust II:

01

Omega Seamaster Aqua Terra
(z.B. 150 M Omega Master Co-Axial 41,5 mm, Edelstahl/Rotgold, 9.900 Euro)

02

Omega Seamaster Planet Ocean
(z. B. 600 M Omega Co-Axial 45,5 mm, Rotgold, 22.600 Euro)

03

Audemars Piguet Royal Oak Offshore
(z. B. Diver, Edelstahl, 18.100 Euro)

04

Audemars Piguet Royal Oak
(z. B. Selfwindig Two-Tone, Edelstahl/Roségold, 25.000 Euro)

05

Hublot Big Bang
(z. B. Unico Chronograph Perpetual Calendar King Gold, 76.800 Euro)

 
Sehen Sie auf Seite 5 die Rolex Yacht-Master
und ihre Herausforderer.

 

Rolex Yacht-Master

Rolex Yacht-Master Referenz 116622

Rolex Yacht-Master Referenz 116622
Sportliche Eleganz: Edelstahl mit Platin-Lünette (Rolesium), 40 mm Durchmesser, 9.950 Euro


Die 5 Herausforderer der Rolex Yacht-Master:

01

Omega: Seamaster Planet Ocean 600 M Omega Co-Axial 42 mm

Omega Seamaster Planet Ocean
(z.B. 600 M Omega Co-Axial 42 mm, Edelstahl, 5.000 Euro)

02

Omega Seamaster Aqua Terra
(z. B. 150 M Omega Master Co-Axial 41,5 mm, Referenz 231.10.42.21.02.003, Edelstahl, 5.000 Euro)

03

Audemars Piguet Royal Oak Offshore
(z. B. Diver, Edelstahl, 18.100 Euro)

04

Patek Philippe Nautilus
(z.B. Referenz 57111/A-010, Edelstahl, 21.520 Euro)

05

Audemars Piguet Royal Oak
(z. B. Automatic Referenz 15400ST.OO1220ST.02, Edelstahl, 17.400 Euro)

 

Woher die Zahlen stammen

Chronolytics

Die Rankings der Rolex-Modelle und ihrer Herausforderer basieren auf Daten des Marktforschungsunternehmens Chronolytics (www.chronolytics.ch). Chronolytics greift dazu auf bislang nicht zugängliche Daten des mit rund 40 Millionen Page-Impressions pro Monat weltweit größten Online-Uhrenmarktplatzes Chrono24.com zurück. Die von hier verwendeten Daten stammen aus dem dritten Quartal 2015.

Fortlaufend aktualisierter Artikel, ursprünglich online gestellt im Juli 2013.

Ulysse Nardin: Perpetual Manufacture

Die Perpetual Manufacture von Ulysse Nardin kombiniert zwei Komplikationen: die Anzeige einer zweiten Zeitzone und den ewigen Kalender. Zu letzterem gehört unter anderem ein Großdatum bei ein Uhr. Ein Höhenring mit 24-Stunden-Skala vermittelt mit einem Zeiger mit roter Spitze die zweite Zeitzone. Angetrieben wird die Uhr vom hauseigenen … » weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Immer informiert bleiben

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und bleiben Sie immer am Puls der Zeitmesser.

Anrede
Vorname
Nachname
E-Mail*
* Pflichtfeld
Die Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiere diese.
Special Deutsche Uhrenmarken

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 31988 Modelle von 788 Herstellern.

Datenbank-Suche