Tudor: The Fast and the Rider

Uhrenmodell Tudor Fastrider

Gwendolyn Benda
am 19. Juni 2011
Der Chronograph Tudor Fastrider
Der Chronograph Tudor Fastrider

Für Motorrad-Rennfahrer und alle, die es werden möchten: Mit der dem Uhrenmodell Tudor Fastrider atmet man den Geschwindigkeitsrausch auf zwei Rädern. Ihr 42 Millimeter großes Edelstahlgehäuse trägt Chronographendrücker, die an Zylinderkolben erinnern. Die Streifen, die sich vertikal über das Zifferblatt ziehen, könnten direkt vom Helm eines Moto-GP-Fahrers stammen. Und mit der Tachymeterskala kann bei langsamer Fahrt die Durchschnittsgeschwindigkeit ermittelt werden. Angetrieben wird die Maschine vom Valjoux 7753. Bei den Armbändern ist es wie bei den Overalls: Die einen mögen Leder lieber, die anderen Textil – allerdings steht bei der Fastrider auch eine Edelstahlausstattung zur Wahl. Die Tudor Fastrider kostet mit Edelstahlband 2.800 Euro (mit Lederarmband 2.600 Euro).

Download: Vergleichstest Chronographen von Breitling, TAG Heuer und Zenith

Der Chronograph ist nach wie vor die beliebteste Komplikation. Zwar benutzen wohl die wenigsten Träger diese Zusatzfunktion, aber darum geht es nicht. Der Chronograph gibt dem Träger die Möglichkeit, Zeitabschnitte zu stoppen, also in die Zeit quasi einzugreifen und verleiht ihm eine gewisse sportliche Ausstrahlung. Im … » weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Immer informiert bleiben

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und bleiben Sie immer am Puls der Zeitmesser.

Anrede
Vorname
Nachname
E-Mail*
* Pflichtfeld
Die Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiere diese.

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 31454 Modelle von 781 Herstellern.

Datenbank-Suche